Ich kenne kein Weekend.
Aus René Blocks Archiv und Sammlung.

16. September 2015 – 24. Januar 2016



Joseph Beuys, René Block, Ausstellung Ja, jetzt brechen wir hier den Scheiß ab, Galerie René Bock, Berlin 1979, Foto: Christiane HartmannWerke von Marcel Broodthaers, Nam June Paik, Piero Manzoni, Mangelos, Július Koller, Mariana Vassileva; Ausstellungsansicht Neuer Berliner Kunstverein, 2015, Foto: Jens ZieheWerke von Reiner Ruthenbeck, Gerhard Richter, Alicja Kwade, Sigmar Polke, Karl Horst Hödicke, Aino Kannisto; Ausstellungsansicht Neuer Berliner Kunstverein, 2015, Foto: Jens ZieheWerke von Jarosław Kozłowski, On Kawara, Nam June Paik, Joseph Beuys; Ausstellungsansicht Neuer Berliner Kunstverein, 2015, Foto: Jens ZieheWerke von Arthur Köpcke, Ludwig Gosewitz, Tomas Schmit, Rémy Zaugg; Ausstellungsansicht Neuer Berliner Kunstverein, 2015, Foto: Jens ZieheWerke von Nasan Tur, Aydan Murtezaoğlu, Arthur Köpcke; Ausstellungsansicht Neuer Berliner Kunstverein, 2015, Foto: Jens ZieheAusstellungsansicht Berlinische Galerie, Foto: Jens Ziehe
Kurator: Marius Babias
Ko-Kuratorin: Annelie Lütgens

Mit der Ausstellung
Ich kenne kein Weekend. Aus René Blocks Archiv und Sammlung widmet sich der Neue Berliner Kunstverein (n.b.k.) in Kooperation mit der Berlinischen Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur und dem Lentos Kunstmuseum Linz dem vielfältigen und interdisziplinären Wirken des Galeristen und Ausstellungsmachers René Block. Blocks Karriere begann 1964 in West-Berlin, wo er seine Galerie mit der legendären Ausstellung Neodada, Pop, Décollage, Kapitalistischer Realismus eröffnete und damals unbekannte Künstler wie Joseph Beuys, Nam June Paik, Sigmar Polke, Gerhard Richter oder Wolf Vostell präsentierte. Indem er früh intermediale Kunst, Fluxus und Happening förderte, hat René Block maßgeblichen Anteil an der Neo-Avantgarde. Als Leiter des Bereichs Bildende Kunst des DAAD sowie des Instituts für Auslandsbeziehungen, des Museums Fridericianum, des Kunstraums Tanas und als Initiator und Leiter zahlreicher Biennalen weltweit hat Block eine einzigartige Geschichte des Aufspürens, Zeigens, Sammelns und Ausstellens moderner Kunst geschrieben. Der Neue Berliner Kunstverein präsentiert Kunstwerke und Lieblingsstücke aus der kuratorischen Arbeit von René Block seit 1964. Im Mittelpunkt der Präsentation in der Berlinischen Galerie stehen Materialien, Dokumente, Fotografien und Filme aus dem Archiv Block. Ferner sind Kunstwerke zu sehen, die anlässlich zahlreicher Ausstellungsprojekte entstanden sind.

Neuer Berliner Kunstverein
Geschichte und Geschichten
Nevin Aladağ, Halil Altındere, Joseph Beuys, Claus Böhmler, George Brecht, KP Brehmer, Bazon Brock, Marcel Broodthaers, Elina Brotherus, Stanley Brouwn, John Cage, Cengiz Çekil, Giuseppe Chiari, Henning Christiansen, Braco Dimitrijević, Maria Eichhorn, Ayşe Erkmen, Robert Filliou, Terry Fox, Ludwig Gosewitz, Richard Hamilton und Dieter Roth, Al Hansen, Mona Hatoum, Dick Higgins, Karl Horst Hödicke, Jytte Høy, Pravdoliub Ivanov, Sanja Iveković, Nina Jansen, Aino Kanisto, Allan Kaprow, Gülsün Karamustafa, On Kawara, Arthur Köpcke, Julius Koller, Jarosław Kozłowski, Alicja Kwade, George Maciunas, Mangelos, Piero Manzoni, Olaf Metzel, Aydan Murtezaoğlu, Bjørn Nørgaard, Şener Özmen und Erkan Özgen, Ebru Özseçen, Füsün Onur, Nam June Paik, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Dieter Roth, Reiner Ruthenbeck, Sarkis, Tomas Schmit, Endre Tót, Nasan Tur, Mariana Vassileva, Ben Vautier, Wolf Vostell, Emmett Williams, Maria Wirkkala, Rémy Zaugg u. a.

Berlinische Galerie
Archiv Block 1964–2014
Materialien, Dokumente, Fotografien und Filme; Werke von Hüseyin Bahri Alptekin, Halil Altındere, Joseph Beuys, Stanley Brouwn, Richard Hamilton, Dick Higgins, Karl Horst Hödicke, Allan Kaprow, On Kawara, Ute Klophaus, Olaf Metzel, Jürgen Müller-Schneck, Aydan Murtezaoğlu, Nam June Paik, Angelika Platen, Sigmar Polke, Tomas Schmit, Günther Uecker, Ben Vautier, Wolf Vostell u. a.

Die Ausstellung ist vom 18. März bis zum 5. Juni 2016 im Lentos Kunstmuseum Linz zu sehen.


Publikationen

Zur Ausstellung erscheint eine umfangreiche Publikation mit den gesammelten Texten von René Block
sowie einer ausführlichen Chronologie. Die Publikation, herausgegeben von Marius Babias, Birgit Eusterschulte und Stella Rollig, erscheint im Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, 540 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, 30 Euro Mitglieder / 39,80 Euro Nichtmitglieder.

Zur Ausstellung erscheint eine von René Block zusammengestellte Zeitung mit zahlreichen Gastbeiträgen und Materialien seiner kuratorischen Arbeit, 120 Seiten, 3 Euro.


Programm Kunstvermittlung

Donnerstag, 1. Oktober 2015
17 Uhr
Einführung in die Ausstellung mit Birgit Eusterschulte (Kunsthistorikerin, Berlin)
18 Uhr
I am not a Curator
Podiumsdiskussion mit Sabine Breitwieser (Direktorin Museum der Moderne, Salzburg), Christian Jankowski (Künstler, Kurator Manifesta 11 – Zürich 2016, Berlin), Gabriele Knapstein (Kuratorin Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin), Jean-Hubert Martin (Ausstellungsmacher, Paris), moderiert von Kolja Reichert (Kunstkritiker, Berlin)
In englischer Sprache
Ort: Berlinische Galerie

Donnerstag, 5. November 2015, 18 Uhr
Kuratorengespräch
Mit Marius Babias (Direktor Neuer Berliner Kunstverein) und René Block (Ausstellungsmacher, Berlin)
In deutscher Sprache
Ort: Neuer Berliner Kunstverein

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 18 Uhr
Joseph Beuys: Richtkräfte, 1974
Mit René Block (Ausstellungsmacher, Berlin) und Eugen Blume (Leiter Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin)
In deutscher Sprache
Ort: Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin
Treffpunkt im Foyer

Donnerstag, 10. Dezember 2015
17 Uhr
Einführung in die Ausstellung mit Eva Scharrer (Kunstkritikerin und Kuratorin, Berlin)
18 Uhr
Ich will hier nicht klären, warum
Podiumsdiskussion mit Nevin Aladağ (Künstlerin, Berlin), Braco Dimitrijević (Künstler, Paris), Bjørn
Nørgaard (Künstler, Bissinge/Dänemark), moderiert von Annelie Lütgens (Leiterin Grafische Sammlung, Berlinische Galerie)
In deutscher Sprache
Ort: Berlinische Galerie

Donnerstag, 14. Januar 2016
17 Uhr
Einführung in die Ausstellung mit Silke Wittig (Leiterin Kommunikation und Kunstvermittlung, Neuer
Berliner Kunstverein)
18 Uhr
Ausfegen / Blockade ’69
Filmausschnitte von Jürgen Böttcher (Filmemacher, Berlin) zur Aktion Ausfegen von Joseph Beuys (Berlin, 1. Mai 1972) sowie zur Aktions- und Ausstellungsreihe Blockade ’69 mit Karl Horst Hödicke, Bernd Lohaus, Blinky Palermo, Panamarenko, Sigmar Polke und Reiner Ruthenbeck (Berlin, 1969), mit einer Einführung von Wulf Herzogenrath (Direktor Sektion Bildende Kunst, Akademie der Künste, Berlin)
In deutscher Sprache
Ort: Berlinische Galerie

Führungen durch die Ausstellung in der Berlinischen Galerie
Montag, 21. September 2015, 14 Uhr
Führung mit Annelie Lütgens (Leiterin Grafische Sammlung, Berlinische Galerie)
Montag, 19. Oktober 2015, 14 Uhr
Führung mit Birgit Eusterschulte (Kunsthistorikerin, Berlin)
Montag, 9. November 2015, 14 Uhr
Führung mit Silke Wittig (Leiterin Kommunikation und Kunstvermittlung, Neuer Berliner Kunstverein)
Montag, 16. November 2015, 14 Uhr
Führung mit Annelie Lütgens (Leiterin Grafische Sammlung, Berlinische Galerie)
Montag, 14. Dezember 2015, 14 Uhr
Führung mit Eva Scharrer (Kunstkritikerin und Kuratorin, Berlin)


* Die Ausstellung bleibt vom 24. bis zum 26. Dezember 2015 sowie vom 31. Dezember 2015 bis zum 1. Januar 2016 geschlossen.