Conversation Pieces.

3. Dezember 2013 – 24. Januar 2014



Conversation Pieces, Ausstellungsansicht Neuer Berliner Kunstverein, Foto: Jens Ziehe, 2013
KünstlerInnen:
Ana Luiza Dias Batista, Clara Ianni, Runo Lagomarsino, Paulo Nazareth, Beto Shwafaty, Daniel Steegmann Mangrané, Roberto Winter

Kuratorin: Sophie Goltz


Ausgehend von den Traditionen der Moderne in Brasilien, entwickeln die KünstlerInnen der Ausstellung
Conversation Pieces eigene post-konzeptuelle Ansätze. In ihren Arbeiten zeichnen sie ein differenziertes Bild über die Gesellschaft in Brasilien heute. Zu Wort kommt eine internationale Generation von KünstlerInnen, die jenseits eurozentrischer Vorstellungen von Lateinamerika zeigt, wie die aktuellen Veränderungen in Politik, Ökonomie und Kultur künstlerisch analysiert und erforscht werden können. Videos, Installationen, Objekte und Fotografie spannen einen Bogen von der portugiesischen Kolonialzeit im 16. Jahrhundert über urbane Befreiungsbewegungen im 19. und 20. Jahrhundert bis zu den Olympischen Spielen 2016 als internationales Großereignis.


Programm Kunstvermittlung

Dienstag, 3. Dezember 2013, 19 Uhr
A Tropical Conversation
Künstleringespräch mit María Inés Rodríguez (Kuratorin, Herausgeberin Tropical Papers [www.tropicalpapers.org], Mexico-Stadt / Berlin) und Carla Zaccagnini (Künstlerin, São Paulo / Berlin), in spanischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung

Dienstag, 14. Januar 2014
Urgencias Urbanas / Urban Urgencies*
18 Uhr Performance-Walk zum Neuen Berliner Kunstverein von Ronald Duarte (Künstler, Rio de Janeiro, Mitherausgeber Arte e Ensaios), Treffpunkt unter www.nbk.org
19 Uhr Magazin-Launch und Videoscreening mit Marilia Palmeira (Kunstwissenschaftlerin, Rio de Janeiro), in englischer Sprache

*Sonderausgabe des Magazins zu Theorie und Praxis der Kunst
Arte e Ensaios der UFRJ | Universidade Federal do Rio de Janeiro (Studiengang Bildende Kunst) in Kooperation mit der Kunsthochschule Berlin-Weißensee (Studiengang Raumstrategien) im Rahmen des Deutschlandjahres (Wissenschaftssäule) in Brasilien 2013–2014.

Eintritt frei

*Die Ausstellung bleibt vom 24. Dezember 2013 bis zum 6. Januar 2014 geschlossen.