Giving Contours To Shadows

24. Mai – 27. Juli 2014



Lerato Shadi, Mosaka wa nako, 2014, Performance im Neuen Berliner Kunstverein, Foto: Jens ZieheAlexandre Singh, Assembly Instructions: The Pledge (Donatien Grau), 2012 / Adelita Husni-Bey, (On) Difficult Terms, 2013, Ausstellungsansicht Neuer Berliner Kunstverein, Foto: Jens ZieheEmma Wolukau-Wanambwa, Nice Time, 2014, Ausstellungsansicht SAVVY Contemporary, Foto: Jens Ziehe
Kiluanji Kia Henda, Homen Novo Series, 2009 – fortlaufend, Ausstellungsansicht SAVVY Contemporary, Foto: Jens Ziehe
KünstlerInnen: Mathieu Kleyebe Abonnenc, Jelili Atiku, Fayçal Baghriche, Neïl Beloufa, Halida Boughriet, Márcio Carvalho, Virginia Chihota, Chimurenga, Em’kal Eyongakpa, Mounir Fatmi, Serge Olivier Fokoua, Badr el Hammami / Fadma Kaddouri, Adelita Husni-Bey, Wanuri Kahiu, Bouchra Khalili, Kiluanji Kia Henda, Kapwani Kiwanga, Donna Kukama, Ato Malinda, Mwangi Hutter, Otobong Nkanga, Ahmet Öğüt, Lerato Shadi, Alexandre Singh, Hank Willis Thomas, Emma Wolukau-Wanambwa

Das Kunst- und Forschungsprojekt
Giving Contours To Shadows untersucht, wie sich KünstlerInnen und TheoretikerInnen in der Auseinandersetzung mit westlichen Geschichtsschreibungen zu ihrer eigenen Gegenwart in Beziehung setzen und perspektivisch abweichende Sichtweisen formulieren – von der Verkörperung bis hin zu Möglichkeiten der Vor-Schreibung von Geschichte. Inspiriert von der Forderung des Philosophen Édouard Glissant, Geschichte aus ihrer Begrenzung als „funktionale Fantasie des Westens“ zu lösen und sie nicht allein dem Wirken von HistorikerInnen zu überlassen, widmet sich das Projekt alternativen künstlerischen und theoretischen Geschichtsbegriffen. Eine umfangreiche Gruppenausstellung im Neuen Berliner Kunstverein und SAVVY Contemporary, ein Performance-Programm im Maxim Gorki Theater sowie in der Gemäldegalerie in Berlin, ein Roundtable-Programm sowie Satellitenprojekte in Marrakesch, Nairobi, Dakar, Lagos und Johannesburg bieten und schaffen Raum für die Erforschung vielfältiger Theorien und Diskurse, welche westliche Wahrnehmungen von Geschichte überwinden, neue zeitgenössische Erzählstrukturen entwerfen und dem kolonialen und post-kolonialen Diskurs überwinden. Ausstellung und Programm sind in fünf thematische Kapitel gegliedert: Performing and Embodying histories, Wandering through histories, Unthinking the Chimera, Sequestrating History und Pre-writing histories. Weiterhin widmet sich das Roundtable-Programm Diskussionen über die Ideologie des Raumes, über Performativität und Archivierung sowie über die Idee der Vor-Schreibung von Geschichte.

Kurator: Bonaventure Soh Bejeng Ndikung // Ko-Kuratorin: Elena Agudio // Ko-Kurator Roundtable-Reihe: Storm Janse van Rensburg

Freitag, 23. Mai 2014, 19 Uhr
Eröffnung Neuer Berliner Kunstverein
Lerato Shadi,
Mosaka wa nako, Performance
Mwangi Hutter,
Drastic, Performance

Samstag, 24. Mai 2014

18 Uhr
Jelili Atiku, Alaagba, Performance-Walk vom Richardplatz zu SAVVY Contemporary
19 Uhr Eröffnung SAVVY Contemporary
21 Uhr Konzert mit M3NSA, Ort: Prachtwerk, Ganghoferstraße 2, 12043 Berlin
22 Uhr Afterparty mit Ntone Edjabe (Chimurenga), Ort: Prachtwerk


Performance-Programm
Performing and Embodying histories
Montag, 26. Mai 2014
19 Uhr
Ato Malinda: Mshoga Mpya, or the New Homosexual
19:30 Uhr Roundtable II Keynote: Simon Njami, Giving Contours To Shadows
20 Uhr Kapwani Kiwanga: Afrogalactica: A Brief History of the Future
21:15 Uhr Kapwani Kiwanga: Afrogalactica: The Black Star Chronicles
Dienstag, 27. Mai 2014
19 Uhr
Ato Malinda: Mshoga Mpya, or the New Homosexual
20 Uhr Kapwani Kiwanga: Afrogalactica: The Deep Space Scrolls
21:30 Uhr Lerato Shadi: Leleme
Mittwoch, 28. Mai 2014
19 Uhr
Ato Malinda: Mshoga Mpya, or the New Homosexual
20 Uhr Márcio Carvalho: Power Over Memory – A Case Study
21:30 Uhr Serge Olivier Fokoua: Le Vrai Visage

Ort: Maxim Gorki Theater, Studio Я, Hinter dem Gießhaus 2, 10117 Berlin
Eintritt: 5 Euro / 3 Euro (ermäßigt), Karten: 030 – 20221115, ticket@gorki.de oder an der Abendkasse

Wandering Through histories
Mittwoch, 25. Juni 2014
15:30 Uhr
Márcio Carvalho / Christoph Ploner, Reconsolidation Machine

Ort: Gemäldegalerie / Staatliche Museen zu Berlin, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

Plakat-Interventionen im Stadtraum
Wandering Through histories
16.5. – 28.7.2014 
KünstlerInnen: Chimurenga, Hank Willis Thomas
In Kooperation mit STRÖER 
Genaue Informationen zu den Standorten unter 
www.givingcontours.net

Roundtable-Programm
Donnerstag, 26. Juni 2014
10–13 Uhr
Imaginary of the Present: Current Images of African Worlds
Roundtable mit Simon Njami (Kurator, Kunstkritiker, Paris), Yacouba Konaté (Kurator, Kunstkritiker, Prof. Philosophie Université de Cocody, Abidjan), Karen Fiss (Kuratorin, Schriftstellerin, San Francisco), moderiert von Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (Kurator, Direktor SAVVY Contemporary, Berlin)
14–18 Uhr
Carving up and Carving out: Ideologies of Making Space
Roundtable mit Paul Goodwin (Kurator, Urbanist, Prof. Black Art und Design, University of the Arts, London), Sarah Nuttall (Prof. Literatur- und Kulturwissenschaften, Witwatersrand-Universität, Johannesburg), Peggy Piesche (Literatur- und Kulturwissenschaftlerin, Bayreuth Academy of Advanced African Studies, Berlin), Sarah Rifky (Kuratorin, Kairo), moderiert von Storm Janse van Rensburg (Kurator, Berlin)
Ort: Neuer Berliner Kunstverein

Freitag, 27. Juni 2014
11:30–13:30 Uhr
Contained Measures of a Kolanut
Intervention und Gespräch mit Otobong Nkanga (Künstlerin, Antwerpen)
13:30–16:30 Uhr
Fleshing the Archive: Performance / Orality / Embodiment of History
Roundtable mit Olivier Marbœuf (Kurator, Paris), Tavia Nyong'o (Kulturwissenschaftler, Historiker, New York), Khadija von Zinnenburg Carroll (Künstlerin, Kuratorin, London), moderiert von Elena Agudio (Kunsthistorikerin, Kuratorin, Berlin)
Ort: SAVVY Contemporary

17–20 Uhr
Pre-Writing History: Past / Future
Roundtable mit Premesh Lalu (Prof. Geschichte, Direktor Centre for Humanities Research, University of the Western Cape, Kapstadt), Elvira Dyangani Ose (Kuratorin, Tate Modern, London), Greg Tate (Schriftsteller, Musiker, New York), moderiert von Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (Kurator, Direktor SAVVY Contemporary, Berlin)
20:30–21:30 Uhr
Black Maas Biotek BaKol
Performance mit Greg Tate (Schriftsteller, Musiker, New York), Satch Hoyt (Künstler, Berlin), Christina Wheeler (Musikerin, Künstlerin, Berlin), im Anschluss DJane Grace Kelly und Bar
In Kooperation mit dem
TURN Meeting #1: On perspectives, facts and fictions der Kulturstiftung des Bundes
Ort: Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin


Donnerstag, 17. Juli 2014
18 Uhr
When Odd-feathered Birds Flock Together - On Collaborations and Other Symbiotic Relations -
Roundtable mit Jimmy Ogonga (Künstler und Kurator, Malindi, Kenia) und Emma Wolukau-Wanambwa (Künstlerin und Forscherin, Berlin)
Ort: SAVVY Contemporary


Publikationen
In der n.b.k. Buchreihe „Diskurs“ erscheint eine Publikation in Deutsch und Englisch im Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, mit Beiträgen von Elena Agudio, Marius Babias, Alexander Farenholtz, Premesh Lalu, Heike Catherina Mertens, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Simon Njami, Tavia Nyong’o, Sarah Rifky, Storm Janse van Rensburg und Hortensia Völckers. Die Ausstellung wird begleitet von einem Booklet mit Kurztexten zu den beteiligten KünstlerInnen.

Satellitenprojekte
März 2014
5. Marrakech Biennale Parallel Projekt
März 2014 Centre for Contemporary Art of East Africa, / The NEST, Nairobi
September 2014 Kër Thiossane, Dakar
Oktober 2014 Video Art Network / CCA, Lagos
November 2014 Parking Gallery / VANSA, Johannesburg