Jens Ziehe

4. Dezember 2012 – 25. Januar 2013



Ausstellungsansicht Neuer Berliner Kunstverein, 2012, Foto: Jens ZieheMonica Bonvicini, 2012, Foto: Jens ZieheMike Nelson, 2012, Foto: Jens Ziehe
Kurator: Marius Babias

Jens Ziehe (*1966 in Eckernförde) ist seit 1989 als freier Fotograf in Berlin tätig. Er hat am renommierten Lette-Verein in Berlin von 1987 bis 1989 Fotografie studiert.

Anfänglich fotografierte Ziehe vor allem für Tageszeitungen und Magazine und galt als Szenefotograf
der sich neu etablierenden Kunstszene im Berlin der 1990er Jahre. Heute arbeitet er für Museen, Galerien, Privatsammlungen, Künstlerstudios und andere Institutionen, unter anderem: Deutsche Guggenheim, Hamburger Bahnhof, Neue Nationalgalerie, Neuer Berliner Kunstverein, Sammlung Berggruen, Sammlung Hoffmann, TBA 21, Galerie neugerriemschneider, Galerie Sprüth Magers, Galerie Barbara Weiss, Johnen Galerie, Franz Ackermann, Willem de Rooij, Olafur Eliasson, Isa Genzken, Sharon Lockhart, Jonathan Monk, Thomas Scheibitz, Simon Starling.

Aus seinem umfangreichen Œuvre zeigt Ziehe in der Ausstellung im Showroom des Neuen Berliner Kunstvereins Künstlerporträts aus mehr als 20 Jahren an der Grenze zwischen Life- und Magazinstyle, Bildjournalismus und klassischem Porträt, unter anderem von Franz Ackermann, Olafur Eliasson,
Valérie Favre, Dan Graham, Mike Nelson und Thomas Scheibitz.


Die Ausstellung ist vom 24. bis zum 26. Dezember 2012 und am 1. Januar 2013 geschlossen.