Thomas Kilpper. State of Control

20. Juni – 26. Juli 2009




Ausstellungsansicht Linolschnitt, Kantine im ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit der DDR, 2009
Foto: n.b.k./Jens Ziehe


Eröffung: Freitag, 19. Juni 2009

19 Uhr Eröffnung, ehemaliges Ministerium für Staatssicherheit
der DDR (MfS), Normannenstr. 19
Es sprechen:
Marius Babias (Direktor n.b.k.)
Dr. Eugen Blume (Leiter Hamburger Bahnhof)
ab 22 Uhr Basso-Bar

18-21 Uhr Eröffnung, n.b.k., Chaussestr.128/129, 10115 Berlin-Mitte


Zwanzig Jahre nach Mauerfall realisiert der Neue Berliner Kunstverein mit dem Künstler Thomas Kilpper ein Kunstprojekt im ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS), das erstmalig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Weitere Arbeiten des Künstlers werden zeitgleich in den Räumen des Neuen Berliner Kunstvereins gezeigt.
Thomas Kilpper, geboren in Stuttgart und in Berlin lebend, setzt sich in seinen Bodenschnitten mit deutscher Geschichte auseinander. Seine groß angelegte Intervention auf 1.600 qm bietet eine geschichtliche Rückschau auf verschiedene staatliche Konzepte von Überwachung und Repression – vom Nationalsozialismus bis zur digitalen Gegenwart.
Die geteilte Geschichte Deutschlands, die sich in diesem Gebäude, aber auch in den geschnitzten Motiven im Boden und den Drucken ablesen lässt, ist auch eine des Widerstands gegen Unrechtssysteme. Kilpper wird mit dieser Arbeit im ehemaligen MfS zum Chronisten beider deutscher Staaten und den Ereignissen um 1989/90 bis heute.

Kurator: Marius Babias



Karl Marx (Philosoph), Stephan Dillemuth (Künstler), Totentanz (15. Jhdt.), Henry Abraham (Rentner), Holzschnitte aus: The Ring, 2000; State of Control, Linoleumverschnitt, 2009; Reinhard Gehlen, Leiter Fremde Heere Ost, FHO (1942-1945) und Präsident Bundesnachrichtendienst, BND (1956-1968) aus: Don`t look back, 1998
Foto: n.b.k./Jens Ziehe



Buchreihe n.b.k. Ausstellunge
n
Zu Ausstellung und Projekt erscheint im Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, eine Publikation mit einem Vorwort von Marius Babias und einem Interview von Clemens Krümmel, 144 Seiten mit farbigen Abb., deutsch/englisch, 19,80 EUR (15 EUR ermäßigt).




Standor
t




Ehemaliges Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS)
Normannenstr. 19, 10365 Berlin-Lichtenberg
(nahe Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße, Stasi-Museum)
Donnerstag – Sonntag  11 – 19 Uhr




Programm Kunstvermittlun
g

Donnerstag, 25. Juni 2009, n.b.k. (Chausseestraße 128/129
)
19 Uhr Ausstellungsgespräch mit Thomas Kilpper (Künstler) und Marius Babias (Kurator)

Donnerstag, 09. Juli 2009, ehemaliges MfS (Normannenstraße 19
)
20 Uhr Konzert
Erste Stufe Haifisch (D) / Victim (U.K.)

Donnerstag, 16. Juli 2009, ehemaliges MfS (Normannenstraße 19
)
17 Uhr Besuch Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße (Stasi-Museum) und Ausstellungsrundgang zusammen mit Thomas Kilpper (Künstler) und Sophie Goltz (Kommunikation / Kunstvermittlung n.b.k.)


Samstag, 18. Juli 2009, n.b.k. (Chausseestraße 128/129
)
20 Uhr Konzert
Arnold Dreyblatt Ensemble




Ausstellung und Programm werden ermöglicht durch die finanzielle Förderung von: