Donnerstag, 20. Oktober 2016, 19 Uhr
Künstlergespräch mit Halil Altındere

Künstlergespräch mit Halil Altındere (Künstler, Istanbul) und Kathrin Becker (Leiterin n.b.k. Video-Forum)

In englischer Sprache mit türkischer Konsekutivübersetzung
Eintritt frei

Mit seiner aktuellen Ausstellung
Space Refugee im Neuen Berliner Kunstverein führt Halil Altındere seine Auseinandersetzung mit zwei der Themen fort, die sein Werk in besonderem Maße prägen: Migration und Identität. Angesichts der Abwehr von MigrantInnen in Europa schlägt Altındere mit ironischer Distanz den Weltraum als Zufluchtsort für Geflüchtete vor und widmet sich zugleich der Lebensgeschichte des ehemaligen syrischen Kosmonauten Muhammed Ahmed Faris, der 1987 mit dem sowjetischen Raumschiff Sojus TM-3 zur Raumstation Mir flog und so zu einem Nationalheld Syriens wurde, heute aber als Geflüchteter in Istanbul lebt.

Halil Altındere und Kathrin Becker, Leiterin des n.b.k. Video-Forums und Kuratorin der Ausstellung, sprechen über die Genese des
Space Refugee-Projekts und das künstlerische Anliegen Altınderes.

Halil Altındere (*1971 in Mardin / Türkei) lebt in Istanbul. Einzelausstellungen (Auswahl): MoMA / PS1, New York (2015); Kunstpalais Erlangen (2015); The Institute of Contemporary Art Sofia (2014); Centro de Arte Dos de Mayo, Madrid (2013); PİLOT Gallery, Istanbul (2014, 2011); TANAS, Berlin (2012). Gruppenausstellungen (Auswahl): Berlin Biennale (2016); MAXXI – Museo Nazionale delle Arti del XXI Secolo, Rom (2015); ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe (2015); Gemeentemuseum Helmond (2014); São Paulo Biennale (2014); MoMA / PS1, New York (2014); Istanbul Biennale (2013, 2005); Centros Culturais Banco do Brasil, Rio de Janeiro / São Paulo (2011); ARTER, Istanbul (2010); Sharjah Biennale (2009); Centre Georges Pompidou, Paris (2008); documenta 12, Kassel (2007); Istanbul Modern (2007).