Mittwoch, 1. Juni 2016, 19 Uhr
Other Planes of There

Künstleringespräch, Buchvorstellung und Filmscreening mit Renée Green (Künstlerin, Professorin MIT Program in Art, Culture & Technology, Cambridge/Massachusetts) und André Rottmann (Kunsthistoriker, Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz, Freie Universität Berlin)

In englischer Sprache
Eintritt frei

Renée Green (1959* in Cleveland / Ohio, lebt in Somerville / Massachusetts und New York) ist Künstlerin, Filmemacherin und Schriftstellerin sowie Professorin des MIT Program in Art, Culture & Technology in Cambridge/Massachusetts. In ihren Arbeiten untersucht Renée Green Mechanismen des individuellen wie kollektiven Gedächtnisses sowie unsere Wahrnehmung von der Welt, der Geschichte sowie des „Anderen“. Im Film Begin Again, Begin Again (2015) untersucht Green jene Anstrengungen, die Lebewesen unternehmen, um immer wieder von vorne zu beginnen. Der Band Other Planes of There versammelt erstmals ihre zwischen 1981 und 2010 veröffentlichten Essays. Die Texte umspannen Themen u. a. zu Sound, Kino, Literatur und zeitbasierten Medien. Einzelausstellungen (Auswahl): MAK Center, Schindler House, Los Angeles (2015); Museum of Modern Art, New York (2012); Yerba Buena Center for the Arts, San Francisco (2010); Musée cantonal des beaux-arts, Lausanne (2009); National Maritime Museum, Greenwich, London (2009); Jeu de Paume, Paris (2008). Gruppenausstellungen (Auswahl): Walker Art Center, Minneapolis (2016); mumok, museum moderner kunst stiftung ludwig, Wien (2015); Museum of Contemporary Art, Chicago (2015); Halle für Kunst und Medien, Graz (2014); Centre George Pompidou, Paris (2014, 2013, 2002); Museum der Moderne, Salzburg (2014); New Museum, New York (2013); Haus der Kulturen, Berlin (2013). Darüber hinaus nahm Renée Green u. a. an der 10. Istanbul Biennale (2007), der 2. Berlin Biennale (2001) und der 45. Venedig Biennale (1993) teil.

André Rottmann studierte Kunstgeschichte, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Französisch an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität Berlin, der Tufts University in Medford/Massachussetts und der Université Michel de Montaigne, Bordeaux III. 2011 war er Guest Researcher am Getty Center for the History of Art and the Humanities in Los Angeles, seit 2012 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz an der Freien Universität Berlin. Von 2006 bis 2010 war Rottmann Chefredakteur von Texte zur Kunst, seit 2011 ist er dort Mitglied des redaktionellen Beirats.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Galerie Nagel Draxler statt.
nagel-draxler.de