Donnerstag, 27. April 2017, 19 Uhr
Spielkreis

Kollektivübung mit Roman Schramm (Künstler, Berlin)
Max. 25 TeilnehmerInnen, um Voranmeldung wird gebeten bis 20. April 2017 per E-Mail an: kunstvermittlung@nbk.org


Im Rahmen der Ausstellung Hours and Hours of Inactivity bietet Roman Schramm einen erlebnisorientierten Workshop in den Ausstellungsräumen an: Die TeilnehmerInnen setzen sich gemeinsam mit sozialen Rollen auseinander und erforschen, was es heißt, Identitäten zu entwerfen. Unterschiedliche Charaktere werden konzipiert und in einer Kollektivübung ausprobiert. Dem Alltag entzogen fungiert der Spielkreis als Raum der Reflektion bestimmter Persönlichkeitsbilder und damit verbundener gesellschaftlicher Dynamiken.

Roman Schramm (*1979 in Pfullendorf) studierte von 1999–2007 an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. 2005 wurde er für seine Publikation
Tomaten mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet, seit 2010 gibt er das Magazin SKULPI heraus. Ausstellungen u. a.: Kunsthaus Jesteburg (Solo, 2016); Barlach Halle K, Hamburg (Solo, 2016); Kunstraum Kreuzberg / Bethanien, Berlin (2016); KW Institute for Contemporary Art, Berlin (2015); Kunstverein Hildesheim (Solo, 2013); Kunsthaus Dresden (2012); Künstlerhaus Stuttgart (2012); Contemporary Art Museum St. Louis (mit Haris Epaminonda, 2010); Kunsthaus Graz (2010); Haus der Photographie / Deichtorhallen, Hamburg (2007), Die Blaue Kugel, Hamburg (Solo, 2004), Kunstverein Braunschweig (Solo, 2003).