Samstag, 16. September 2017, 18.30 Uhr
Berlin, 1978/79

Screening mit anschließendem Gespräch mit Sarah Schumann (Künstlerin, Berlin) und Michaela Melián (Künstlerin und Musikerin, München und Hamburg)
Ort: Kino Arsenal, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin


Ein Bild von Sarah Schumann (Regie: Harun Farocki, 1978, OmE, 30 min)

Der Geschmack des Lebens (Regie: Harun Farocki, 1979, OmE, 29 min)

Anschließend Gespräch mit Sarah Schumann (Künstlerin, Berlin) und Michaela Melián (Künstlerin und Musikerin, München und Hamburg)


Ein Bild von Sarah Schumann zeigt die Entstehung eines Bildes der Malerin Sarah Schumann, an dem sie neun Wochen gearbeitet hat. Der Film entstand für die Fernsehreihe „Kunstgeschichten“ des WDR.

Der Geschmack des Lebens zeigt Impressionen eines Berliner Sommers, flüchtige, absichtslose Skizzen des Alltags. „Zweieinhalb Monate lief ich mit der Kamera herum und ein paar Bilder habe ich zu diesem Film zusammengestellt.“ (Harun Farocki)

Eintritt: Kinokarte (€ 7,50; Mitglieder Arsenal und n.b.k.: € 5)


Teil der
Harun Farocki Retrospektive einem Projekt des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.) in Kooperation mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst, dem Harun Farocki Institut, der Harun Farocki GbR, dem silent green Kulturquartier, dem Verlag der Buchhandlung Walther König, Savvy Contemporary und dem Haus der Kulturen der Welt im Rahmen der Berlin Art Week, gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Weitere Informationen unter
www.harunfarockiretrospektive.org