Dienstag, 28. Februar 2017, 14 Uhr
A Criminal Touch

Screening-Programm

Am 28. Februar und 2. März 2017 zeigt das Video-Forum des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.) zwei von den Studierenden der Universität der Künste zusammengestellte Screeningprogramme mit Arbeiten aus der Videokunstsammlung.
Die Screenings sind das Ergebnis eines praktischen Seminars
Video – Art – History, geleitet von Kathrin Becker (Leiterin Video-Forum) und Kristina Paustian (Assistenz Video-Forum).

Dienstag, 28. Februar 2017, 14–20 Uhr
A Criminal Touch

Das Programm
A Criminal Touch fragt danach, wann der Künstler / die Künstlerin zum / zur Kriminellen wird, inwiefern den KünstlerInnen die Institution und wem das Kunstwerk gehört.
Die Arbeit von Ulay
There Is A Criminal Touch To Art aus dem Jahr 1976 ist namensgebend und eröffnet das Screeningprogramm. Die Dokumentation einer Intervention von Ulay – das Entwenden der deutschen Malerei Der arme Poet von Carl Spitzweg durch den Künstler – wird zum wichtigem Beweismaterial einer Straftat und eröffnet damit eine Diskussion über institutionelle Kritik und den Künstler als kriminellen Akteur im (Kunst-)System.

Darüber hinaus werden Fragen zu den Möglichkeiten der territorialer (Rück-)Eroberung durch den Künstler / die Künstlerin gestellt (Francis Alÿs,
El Gringo, und Maria Vedder, Künstlerisches Arbeitsfeld) und die patriarchalen Machtverhältnisse und geschlechtlichen Rollenzuschreibungen im Kunstbetrieb untersucht (Anetta Mona Chişa, Lucia Tkáčová, Dialectics of Subjection #2), um abschließend in den vermeintlich geschützten White Cube zurückzukehren (Sabine Groß, Best of...,), der von Anatoly Shuravlev in seinem Video Panic mit einer Waffe durchlöchert wird.

Die gezeigten Arbeiten im Überblick:
Ulay,
There Is A Criminal Touch To Art. An Event by Ulay, 1976, 25:32 min., PAL, schwarz-weiß, Ton
Sabine Groß,
Best of..., 2000, 4:24 min., PAL, Farbe, Ton
Francis Alÿs,
El Gringo, 2003, 4:12 min., NTSC, Farbe, Ton
Anetta Mona Chişa, Lucia Tkáčová,
Dialectics of Subjection #2, 2005, 4:00 min., PAL, Farbe, Ton
Christian Jankowski,
Die Jagd, 1992–1998, 1:11 min., PAL, Farbe, Ton
Maria Vedder,
Künstlerisches Arbeitsfeld, 1981, 12:30 min., PAL, Farbe, stumm
Oleg Kulik,
I Love Europe, She Does Not Love Me Back, 1996, 6:23 min., PAL, Farbe, Ton
Anatoly Shuravlev,
Panic, 2011, 2:17 min., 1080i50, Farbe, Ton