Sonntag, 7. November 2010, 20 Uhr
Filmabend

Filme zusammengestellt und kommentiert von Christian Petzold (Filmemacher, Berlin)

Christian Petzold zeigt und kommentiert den Film Deprisa, Deprisa (dt. Fassung: Los, Tempo!, Spanien 1981, 107 Min) von Carlos Saura, der 1981 den Goldenen Bären für den besten Film auf der Berlinale gewann. Aufgrund angeblicher Verherrlichung von Gewalt und Drogen lief dieser Film danach in Westdeutschland nur eingeschränkt in den Kinos. Der als Soziodrama angelegte Film portraitiert die Lebenswelt von vier Jugendlichen am Rande von Madrid. Ihr Alltag ist bestimmt von Diebstahl und Drogen sowie von den Zwängen einer Gesellschaft, die sie ablehnen und die sie ablehnt. Der Film zeichnet ein hochaktuelles und romantisches Portrait vom verlorenen Kampf gegen soziale Normierung.



Christian Petzold (*1960) ist ein international renommierter Filmemacher. Er studierte Regie bei Hartmut Bitomsky an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und wirkte in Bitomskys Filmen wie
Kino und der Tod (1988) und Das Kino und der Wind und die Photografie (1991) mit. Zu Petzolds bekanntesten Spielfilmen zählen u. a. Jerichow (2008), Yella (2007), Gespenster (2005) und Wolfsburg (2003). Seine Filme wurden mehrfach ausgezeichnet: z. B. Deutscher Filmpreis in Gold für den Besten Film (2000: Die innere Sicherheit, 2001: Toter Mann) und Adolf-Grimme-Preis (2001: Toter Mann).

In deutscher Sprache