Als Mitglied des Neuen Berliner Kunstvereins können Sie an den folgenden exklusiven Veranstaltungen teilnehmen – bitte melden Sie sich für Ihre Wunschtermine hier an.



8. August 2017, 17 Uhr
Exklusive Teilnahme an einer Probe zum Projekt
Aggregate von Alexandra Pirici und anschließendes
Gespräch mit der Künstlerin
Aggregate, Alexandra Piricis erste Einzelausstellung in Deutschland, ist als lebendiges Environment angelegt: Die Ausstellung bildet den Rahmen für über 80 PerformerInnen, die zusammen mit den BesucherInnen eine Schwarmbewegung im Raum erzeugen. In ihr nehmen Erinnerungen Gestalt an, die Fragmente eines gemeinsamen Welterbes verhandeln und sich in Kategorien einfügen wie Lebensformen, Sound von der Erde, kulturelle Errungenschaften, wissenschaftliche Techniken und Erkenntnisse, aber auch unbelebte Objekte und Nicht-Klassifizierbares. In einem ständigen Strom der Körper, der die BesucherInnen der Ausstellungen umfasst, entstehen und verschwinden durch Inszenierung ausgewählte, geteilte Erinnerungen aus verschiedenen Kanons und historischen Zeitabschnitten. Aggregate lädt dazu ein, zu erleben, wie wir unsere Identität im Kollektiv definieren.
Alexandra Pirici (*1982 in Bukarest) lebt und arbeitet in Bukarest. Zuletzt waren ihre Projekte u. a. zu sehen: Berlin Biennale (2016), Tate Modern, London, und Tate Liverpool (2016); Off-Biennale Budapest (2015); Manifesta 10, St. Petersburg (2014); Centre Pompidou, Paris (2014); Van Abbemuseum, Eindhoven (2014); Museum of Modern Art, Warschau (2014); Kunsthalle Fridericianum, Kassel (2014); Venedig Biennale (2013). 2015 erhielt sie den Excellence Award des National Dance Center, Bukarest. In 2017 ist Alexandra Pirici u. a. Teilnehmerin der Skulptur Projekte Münster.
Mitglieder des n.b.k. erhalten die außergewöhnliche Gelegenheit, Testpublikum bei einer Probe von Aggregate zu sein. Im Anschluss sprechen wir mit Alexandra Pirici über das Projekt.
TeilnehmerInnen: max. 15 Pers.,
Anmeldung bis 1. August 2017
Ort: Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.)

13. September 2017
Berlin Art Week: Opening Reception
2017 jährt sich die Berlin Art Week bereits zum sechsten Mal: Gemeinsam laden Institutionen, Projekträume, Galerien, KünstlerInnen und SammlerInnen zu Ausstellungseröffnungen, Messen, Preisverleihungen, Videokunst-
Screenings und zahlreichen Sonderveranstaltungen ein. Das vielfältige Programm umfasst Ausstellungen zu etablierten KünstlerInnen wie Monica Bonvicini, Danny Lyon und Willem de Rooij, die Harun Farocki Retrospektive, sowie unzählige noch zu entdeckende KünstlerInnen verschiedenster Generationen und Genres. Wichtiger Bestandteil sind nach wie vor die Messen: Positions Berlin in der Arena und die „Art Berlin“, die als Neufassung der abc art berlin contemporary in Kooperation mit der Art Cologne in der Station am Gleisdreick präsentiert wird.
Am 13. September eröffnet die diesjährige Berlin Art Week, die bis 17. September 2017 läuft. Für die Teilnahme an der Eröffnung wie für den Besuch der Berlin Art Week vergibt der Neue Berliner Kunstverein exklusiv für Mitglieder VIP-Einladungen.
TeilnehmerInnen: max. 15 Pers.,
Anmeldung bis 8. Juni 2017

17. September 2016, 16 Uhr
Berlin Art Week: Besuch der Ausstellung von Monica Bonvicini in der Berlinischen Galerie
Monica Bonvicini (*1965 in Venedig, lebt und arbeitet in Berlin) geht bei ihren Arbeiten von sozialpolitischen Gegebenheiten aus und produziert Skulpturen sowie Installationen, die die Wirkung des Körpers im Raum erkennbar machen. In ihren Arbeiten, die durch eine prägnante Bildsprache und einen medienübergreifenden Ansatz gekennzeichnet sind, verarbeitet sie u. a. Gerüststangen, Ledermatten, Ketten und Nieten – ein Instrumentarium, das dem Bauarbeitermilieu und der Erotikszene gleichermaßen entlehnt ist. Für den Neuen Berliner Kunstverein entwarf sie 2008 eine Edition in Form eines schwarzen Ledergürtels, dessen Schnalle die Initialen „MB“ trägt – als Leihgabe an alle MitarbeiterInnen des Vereins spielt das Kleidungsstück mit Fragen von Zugehörigkeit und Abhängigkeit. In der Artothek des n.b.k. finden sich gleich mehrere Werke von Bonvicini, u. a. eine 1993 für die Uferhallen AG gestaltete Kunstaktie, die Schuhabdrücke der Künstlerin zeigt. Bonvicinis Arbeiten waren bereits in zahlreichen internationalen Ausstellungen und Biennalen zu sehen, u. a.: Venedig Biennale (2015), Witte de With, Rotterdam (2014); Deichtorhallen, Hamburg (2012); Museum Ludwig, Köln, (2011); Kunsthalle Fridericianum, Kassel (2010); Art Institute of Chicago (2009); Kunstmuseum Basel (2009).
Für die Berlinische Galerie entwickelt Bonvicini eine ortsspezifische Installation, die während der Berlin Art Week 2017 erstmals präsentiert wird. Gemeinsam mit einem Mitglied des kuratorischen Teams der Berlinischen Galerie sehen wir uns die Ausstellung im Rahmen einer Führung an.
TeilnehmerInnen: max. 15 Pers.,
Anmeldung bis 8. Juni 2017
Ort: Berlinische Galerie

28. September 2017, 17 Uhr
Ausstellungsbesuch und -gespräch bei Savvy Contemporary
Im Rahmen der vom Neuen Berliner Kunstverein initiierten Harun Farocki-Retrospektive zeigt Savvy Contemporary von September bis Oktober 2017 eine Gruppenausstellung, die Arbeiten junger internationaler KünstlerInnen zusammenbringt und dabei Bezug auf das Werk Harun Farockis nimmt. Savvy Contemporary, 2010 von Bonaventure Soh Bejeng Ndikung gegründet, ist ein nicht-kommerzieller Projektraum mit Fokus auf sozialkritischen, politischen und postkolonialen Ansätzen sowie dem Austausch zwischen westlicher und nicht-westlicher Kunst. Ein Hauptanliegen von Savvy Contemporary ist es, den in Berlin bereits bestehenden Dialog zwischen Ost und West um einen bisher fehlenden Nord-Süd-Dialog zu erweitern. Internationale KuratorInnen stellen KünstlerInnen aus Europa und Nordamerika KünstlerInnen aus Afrika, Südamerika, Asien oder Australien gegenüber.
Gemeinsam mit Teammitgliedern von Savvy Contemporary besuchen wir die Ausstellung in einer exklusiven Führung mit anschließendem Gespräch.
TeilnehmerInnen: max. 15 Pers.
Ort: Savvy Contemporary

17. Oktober 2017, 18 Uhr
Harun Farocki-Retrospektive im n.b.k. – Ausstellungsrundgang und KuratorInnengespräch
Harun Farocki (1944–2014) gilt als einer der wichtigsten und international einflussreichsten deutschen Filmemacher. Sein Œuvre umfasst mehr als 100 Filme und Produktionen: Experimental- und Dokumentarfilme, Essay-, Kurz- und Spielfilme. Sein Gesamtwerk geht aber weit darüber hinaus, auch im Bereich bildende Kunst als Video- und Installationskünstler war er international erfolgreich, ebenso als Dozent und Medientheoretiker. Farocki war ein Ethnograf kapitalistischer Lebenswelten, die er intellektuell sezierte und analysierte. Entscheidend für seinen Ansatz und sein Gesamtwerk ist die Untersuchung der Bedeutung von Bildern, ihrer Entstehung und insbesondere der ihnen eingeschriebenen Machtstrukturen. Als eines der Highlights der Berlin Art Week 2017 richtet der Neue Berliner Kunst-
verein in Kooperation mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst, dem Harun Farocki Institut, der Harun Farocki GbR und Savvy Contemporary von September 2017 bis Januar 2018 die erste umfassende Retrospektive des Künstlers aus.
Die KuratorInnen Antje Ehmann (Künstlerin und Kuratorin, Berlin) und Carles Guerra (Direktor der Fundació Antoni Tàpies, Barcelona) empfangen Mitglieder des n.b.k. zu einem exklusiven Ausstellungsrundgang durch die Retrospektive im Neuen Berliner Kunstverein und stehen im Anschluss für Fragen zur Verfügung.
TeilnehmerInnen: max. 15 Pers.
Ort: Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.)


Die Termine des Mitgliederprogramms 2018 werden im Oktober 2017 bekanntgegeben.


Der n.b.k. bietet die Möglichkeit zur Einzel-, Paar- oder Fördermitgliedschaft, sowie ermäßigte Jahresbeiträge für SchülerInnen, Studierende, Auszubildende, RentnerInnen und Erwerbslose.

Falls Sie sich für eine Mitgliedschaft im n.b.k. interessieren, finden Sie hier weitere Informationen.



Archiv / Frühere Veranstaltungen im Mitgliederprogramm des Neuen Berliner Kunstvereins (Auswahl):

Mitglieder-Reise zur
documenta 14
Geführter Rundgang zum Performing Arts Festival Berlin
Atelierbesuch Andreas Greiner
Geführter Rundgang Gallery Weekend Berlin
Exklusives Screening
Mleeta von Sandra Schäfer & Gespräch mit der Künstlerin
Geführter Rundgang Kulturquartier silent green inkl. Besuch des Sichtungs-Archiv des Arsenal – Institut für Film und Videokunst e. V.
Atelierbesuch Nasan Tur
Atelierbesuch Rosa Barba
Berlin Art Week: Führung über die Kunstmesse abc
Führung zu ausgewählten Orten des Project Space Festival Berlin
Rundgang Universität der Künste Berlin
Besuch der Berlin Biennale inkl. Begrüßung durch Gabriele Horn und Führung
Besuch und Führung Salon Dahlmann
Atelierbesuch Christine Fenzl
Atelierbesuch Dirk Bell
Besuch der Ausstellung
Wohnungsfrage im Haus der Kulturen der Welt inkl. KuratorInnen-Führung
Künstlerinnengespräch mit Mariana Castillo Deball in der Galerie Barbara Wien
Kuratorengespräch mit René Block und Marius Babias
Studiovisit Olafur Eliasson
Berlin Art Week: Besuch ausgewählter Projekträume
Mitgliederreise zum Nordstern Videokunstzentrum, Gelsenkirchen & Museum Folkwang, Essen
Besuch und Führung Sammlung Haubrok / Fahrbereitschaft, Berlin-Lichtenberg
Offspaces-Tour: Neukölln
Atelierbesuch Adrian Lohmüller, Gespräch mit dem Kurator Frank Wagner
Besuch des Performance-, Film- und Kunstprojekts
Galaxy Khmer von Michael Laub / Remote Control Productions in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, Phare Ponleu Selpak Association und BIT Teatergarasjen, Bergen