Donnerstag, 20. Januar 2011, 19 Uhr
Townhouses, Mauerstreifen, Baugruppen

Vortrag
Eine Veranstaltung der Akademie c/o Neuer Berliner Kunstverein


Townhouses
Vortrag von Nine Budde, Robert Burghardt und Kito Nedo

Musste vor wenigen Jahren noch erklärt werden, um was es sich dabei handelt, weist der Begriff des
Townhouse heute weit über eine Handvoll realisierter Immobilien hinaus. Es wird als innerstädtische Alternative zum suburbanen Einfamilienhaus ebenso verhandelt, wie als strukturelle Grundlage der städtebaulichen Reparatur des (Ost-)Berliner Zentrums, wie als schlüsselhaftes Element der Bürgerstadt im Sinne einer an Eigentum geknüpften Teilhabe am Gemeinwesen. 



The New Death Strip
Vortrag von Oliver Miller, Daniel Schwaag und Ian Warner


Seit der Wiedervereinigung wird das knapp 170 km lange Areal des Berliner Mauerstreifens in verschiedenster Weise bebaut, gestaltet, interpretiert, an- und übereignet. Nichts in diesem "Museum der Gegenwart" ist älter als 20 Jahre. Es ist entstanden auf einer städtebaulichen Tabula rasa, deren einzige (offensichtliche) Geschichte überwunden, geheilt oder vergessen werden soll, und somit das allgegenwärtige Bedürfnis nach Authentizität und Kontextualität wortwörtlich ins Leere laufen lässt.


Was ist Raumproduktion der Berliner Republik
Im Anschluss findet die Preisverleihung zum Schreibwettbewerb Was ist Raumproduktion der Berliner Republik der Akademie statt.