Dienstag, 14. Januar 2014, 18 Uhr
Urgências Urbanas / Urbane Dringlichkeiten

18 Uhr Performance-Walk zum Neuen Berliner Kunstverein von Ronald Duarte (Künstler, Rio de Janeiro, Mitherausgeber Arte e Ensaios)
Treffpunkt: Hackescher Markt, vor dem Eingang zum Ladengeschäft Butlers
19 Uhr Magazin-Launch und Videoscreening mit Marilia Palmeira (Kunstwissenschaftlerin, Rio de Janeiro)
In englischer Sprache


Anlässlich der Ausstellung Conversation Pieces (bis zum 24. Januar 2014) im Showroom des Neuen Berliner Kunstvereins wird die neue Ausgabe des brasilianischen Magazins Arte e Ensaios präsentiert. Der Fokus der bilingualen Sonderausgabe „Urgências Urbanas / Urbane Dringlichkeiten“ liegt auf den Themen Stadt, Wissen, Krise und wie diese sich in urbanen Räumen in Deutschland und Brasilien artikulieren. Zu Wort kommen KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und AktivistInnen vor allem aus Rio de Janeiro und Berlin.

Die Präsentation beginnt mit dem Performance-Walk
Matadouro Boiada (2011/2013, ca. 30 Min.) des Künstlers Ronald Duarte. Duarte gilt als einer der Pioniere für Kunst im öffentlichen Raum und ist für seine Aktionen, Happenings und Performances international bekannt. Seine Arbeiten sind bestimmt von einem kritischen Umgang mit der Kolonialgeschichte Brasiliens und den daraus resultierenden religiösen Riten und Praktiken, die er in seinen Performances erfahrbar macht. Die eigens für Berlin adaptierte Arbeit Matadouro Boiada geht auf eine Überlebensstrategie von Farmern und Viehtreibern während der portugiesischen Kolonialzeit zurück. Beim Überqueren der Flussgewässer mit zahlreichen Piranhas wurden als Ablenkungsmanöver oft die schwachen, älteren oder kranken Bullen der Viehherde geopfert, um dem Rest der Herde den gefahrlosen Übertritt zu gewähren. In Berlin wird eine mit buntbemalten Bullenköpfen maskierte Herde quer durch Mitte prozessieren. Im Anschluss stellt die Kunstwissenschaftlerin Marilia Palmeira im Neuen Berliner Kunstverein gemeinsam mit den Herausgebern Cezar Bartholomeu und Robin Resch das Magazin vor und zeigt ausgewählte Videos und Filme junger brasilianischer KünstlerInnen. Das Magazin kann an diesem Abend zum Subskriptionspreis erworben werden.

Die Zeitschrift
Arte e Ensaios wird halbjährlich vom Postgraduiertenprogramm Visuelle Künste der Hochschule der schönen Künste (EBA) an der Bundesstaatlichen Universität von Rio de Janeiro (UFRJ) herausgegeben und reflektiert als eines der wenigen Kunstmagazine in Brasilien aktuelle internationale Entwicklungen von Kunst in Theorie und Praxis. Die vorliegende 26. Ausgabe ist das Ergebnis einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit dem Masterstudiengang Raumstrategien der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, gefördert durch das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo (DWIH) im Rahmen des Deutschlandjahrs in Brasilien (2013–2014).