Dirk Bell

The SeaFingeringSlow&Steady

Das vielfältige Werk von Dirk Bell (*1969 in München, lebt in Berlin) umfasst neben Malerei, Zeichnung, Skulptur, Video und Installation auch partizipative Formen der Kunstproduktion. In seinen Arbeiten verknüpft Bell unterschiedliche disparate Bildsprachen und überblendet allegorische Motive unterschiedlicher kunsthistorischer Epochen mit Motiven und Fragmenten der Popkultur. In seinen Zeichnungen und Gemälden finden sich sowohl Bezüge zu Symbolismus, Jugendstil, Romantik und Minimal Art als auch zu Fantasy-Illustrationen der 1980er und 1990er Jahre. Zuletzt waren seine Arbeiten u. a. zu sehen: Neuer Berliner Kunstverein (2015); Kunstverein Braunschweig (2014); Kunsthalle Bremen (2014); Witte de With, Rotterdam (2014; 2011); Pinakothek der Moderne, München (2012; 2011); Bergen Kunsthall (2010); Museum für Gegenwartskunst, Basel (2010).



The Sea
2015, Zeichnung auf Papier, 24,9 × 18,5 cm, Unikat, signiert
1.800 Euro Mitglieder, 2.100 Euro Nichtmitglieder


Fingering
2015, Zeichnung auf Papier, 24,8 × 18,1 cm, Unikat, signiert
1.800 Euro Mitglieder, 2.100 Euro Nichtmitglieder


Slow & Steady
2015, Zeichnung auf Papier, 18,2 × 24,8 cm, Unikat, signiert
1.800 Euro Mitglieder, 2.100 Euro Nichtmitglieder