Laure Prouvost

Ideally here a fish would jump out of the paper to eat the raspberries

Aus ihren Erfahrungen als in London lebende Französin heraus untersucht die Turner-Preisträgerin 2013 Laure Prouvost (*1978 in Lille / Frankreich, lebt in London) in Videofilmen und Installationen Formen der Misskommunikation wie phonetische Abweichungen und Übersetzungsfehler und macht diese durch die Gegenüberstellung von Bild und Text produktiv. In ihren rhythmisierten Bild- und Tonsequenzen greift sie auf kunsthistorische Motive zurück und übersetzt diese zeitgenössisch in bildgewaltige und sinnliche Collagen. In der Arbeit Ideally here a fish would jump out of the paper to eat the raspberries (2015) überträgt sie die Thematik ihrer Videos in eine sinnlich erfahrbare Skulptur, in der sie die Ebenen Text und Bild mit einem Stein und frischen Himbeeren haptisch erweitert. Zuletzt waren ihre Arbeiten u. a. zu sehen: Neuer Berliner Kunstverein (2014); Laboratorio Arte Alameda, Mexiko-Stadt (2014); New Museum, New York (2014); Kunsthalle Wien (2014); Whitechapel Gallery, London (2013); Tate Britain, London (2013; 2010).



Ideally here a fish would jump out of the paper to eat the raspberries
2015, Prägedruck, Bord, Stein, Himbeeren, 52,2 × 60,5 cm, Auflage 5+1 AP, Zertifikat
1.400 Euro Mitglieder, 1.700 Euro Nichtmitglieder