Anri Sala


Anri Sala (*1974 in Tirana/Albanien, lebt und arbeitet in Berlin) absolvierte bis 1996 ein Kunststudium an der National Academy of Art in Tirana und setzte danach seine Studien im Fach Video an der Ecole nationale supérieure des Arts Décoratifs in Paris fort; gefolgt von einem Studium der Filmregie am Le Fresnoy Studio National des Arts Centemporains in Tourcoing. Seine hauptsächliche künstlerische Ausdrucksform ist das Video. 2013 vertritt Sala Frankreich auf der 55. Biennale in Venedig. Zuletzt waren seine Arbeiten u. a. zu sehen: Haus der Kunst München (2014); Centre Pompidou, Paris (2012); New Museum, New York (2011); mumok, Wien (2009); dOCUMENTA (13), Kassel (2012). Für den Neuen Berliner Kunstverein entstand eine Fotografie-Edition von neun Exemplaren. Zu sehen ist eine Discokugel, die eine helle und eine dunkle Seite durchläuft. Sala fokussiert hier eine Ebene der Wirklichkeit, die jenseits unserer Aufmerksamkeit liegt und hebt dabei unbeachtete, subtile Momente hervor.



Untitled Halves (II)
2012, C-Print, 48 × 57 cm, Auflage 9 + 3 AP, Zertifikat
1.600 Euro Mitglieder, 1.900 Euro Nichtmitglieder