David Zink Yi


David Zink Yi (* 1973 in Lima/Peru geboren, lebt und arbeitet in Lima und Berlin) studierte von 1997 bis 1999 an der Akademie der Bildenden Künste in München und von 1998 bis 2003 an der Universität der Künste in Berlin. 2004 erhielt er ein Schmidt-Rottluff-Stipendium sowie den Ars Viva Preis, 2005 folgte das MAK-Schindler-Stipendium und 2007/2008 ein Stipendium der Villa Massimo in Rom.
In seinen Videos, Fotografien, Skulpturen und Installationen setzt sich der Künstler mit den Strukturen und Bedingungen auseinander, die menschliches Leben und Zusammenleben in der Gemeinschaft bestimmen. Neben seiner Einzelausstellung im Neuen Berliner Kunstverein (2012) waren seine Werke u. a. zu sehen bei Hauser & Wirth, New York (2011), auf der 10. Biennale Havanna und im Martin-Gropius-Bau, Berlin (2009). Die Schwarz-Weiß-Langzeitbelichtungen der exklusiven Edition für den Neuen Berliner Kunstverein zeigen einen öffentlichen Park in Havanna bei Nacht.



Ohne Titel (Twilight)
2012, Silvergelatine-Print auf Baryt-Papier, kaschiert auf Aluminium, 40 × 45 cm, 8 Unikate, signiert
1.100 Euro Mitglieder, 1.300 Euro Nichtmitglieder