Katharina Grosse


Katharina Grosse (*1961 in Freiburg, lebt und arbeitet in Berlin) studierte an den Kunstakademien Münster und Düsseldorf. Von 2000 bis 2011 hatte sie eine Professur an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee inne und ist seit 2011 Professorin für Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf. Kennzeichnend ist ihre ephemere Malerei, die den Bildträger verlässt und aus der Fläche heraustritt, um in den Raum einzugreifen. Boden und Decke werden zum Malgrund, Schutt und Steine, Möbelstücke, Stoffe, Objekte und Gegenstände werden mit einbezogen. Die Malerei bahnt sich ihren Weg entlang von Außenfassaden und durch Innenräume, sie zieht an Leinwänden und Styroporobjekten vorbei und verwandelt ganze Räume in komplexe Farbwelten. In der konsequenten Arbeitsweise trug die Künstlerin in den vergangenen 15 Jahren zu einer Erweiterung des Malereibegriffs bei und wurde zu einer zentrale Figur der jüngeren Malereigeschichte. Katharina Grosse hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, wie den Otto-Ritschl-Preis (2015); Oskar-Schlemmer-Preis (2014); Große Staatspreis für Bildende Kunst Baden-Württemberg (2013). Ihre Werke waren in Einzelausstellungen zu sehen u. a.: GARAGE-Museum of Contemporary Art, Moskau (2015); Staatsgalerie Stuttgart (2014); Kunsthaus Graz (2014); Neuer Berliner Kunstverein (2014); Nasher Sculpture Center, Dallas (2013).



Ohne Titel
2010, Acryl auf PVC, 36 × 18 × 12 cm, 6 Unikate, Karton signiert
1.400 Euro Mitglieder, 1.600 Euro Nichtmitglieder
Ausverkauft