Luca Vitone

Räume (Bundesbank, Frankfurt/Main)Räume (Bundesbank, Frankfurt/Main)Räume (Bundesgerichtshof, Karlsruhe)Räume (Bundesgerichtshof, Karlsruhe)Räume (Deutscher Bundestag, Berlin)Räume (Deutscher Bundestag, Berlin)Räume (Pergamonmuseum, Berlin)Räume (Pergamonmuseum, Berlin)

Luca Vitone (*1964 in Genua / Italien, lebt in Mailand und Berlin) beschäftigt sich in seinem künstlerischen Werk mit der Konstruktion und Repräsentation von Schauplätzen und Orten und den verschiedenen Sprachen, die diese in all ihren geografischen, politischen, sozialen, kulturellen und poetischen Dimensionen beschreiben. Vitones Werke waren in Ausstellungen u.a. zu sehen: Neuer Berliner Kunstverein (2014); Italienischer Pavillon, 55. Venedig Biennale (2013); Museion, Bozen (2013); Montevideo Biennale (2013); Fondazione Brodbeck, Catania (2012); Schirn Kunsthalle, Frankfurt/Main (2011); 4. Tirana Biennale (2008); Galleria d’Arte Moderna e Contemporanea, Bergamo (2008); MART, Rovereto (2007); 8. Sharjah Biennale (2007); OK Centrum, Linz (2007, 1999); Casino Luxemburg (2006); Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (2005); Städtische Galerie im Lenbachhaus, München (2001); Palazzo delle Esposizioni, Rom (2000); MoMA PS1, New York (2000).
Seine Edition
Räume (Bundesgerichtshof, Karlsruhe / Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main / Deutscher Bundestag, Berlin / Pergamonmuseum, Berlin) entstand im Zusammenhang mit seiner Einzelausstellung Imperium im Neuen Berliner Kunstverein (20. September bis 9. November 2014) und besteht aus einer neuen Serie von Aquarellen, die mit dem Staub aus verschiedenen Institutionen staatlicher Macht gemalt wurden: der ökonomischen, der judikativen, der legislativen und der kulturellen.



Räume (Bundesbank, Frankfurt/Main)
2014, Staubaquarell auf Papier, 56 × 37 cm, Unikate, signiert und nummeriert
900 Euro Mitglieder, 1.100 Euro Nichtmitglieder


Räume (Bundesbank, Frankfurt/Main)
2014, Staubaquarell auf Papier, 56 × 37 cm, 8 Unikate, signiert und nummeriert
900 Euro Mitglieder, 1.100 Euro Nichtmitglieder


Räume (Bundesgerichtshof, Karlsruhe)
2014, Staubaquarell auf Papier, 56 × 37 cm, 8 Unikate, signiert und nummeriert
900 Euro Mitglieder, 1.100 Euro Nichtmitglieder


Räume (Bundesgerichtshof, Karlsruhe)
2014, Staubaquarell auf Papier, 56 × 37 cm, 8 Unikate, signiert und nummeriert
900 Euro Mitglieder, 1.100 Euro Nichtmitglieder


Räume (Deutscher Bundestag, Berlin)
2014, Staubaquarell auf Papier, 56 × 37 cm, 8 Unikate, signiert und nummeriert
900 Euro Mitglieder, 1.100 Euro Nichtmitglieder


Räume (Deutscher Bundestag, Berlin)
2014, Staubaquarell auf Papier, 56 × 37 cm, 8 Unikate, signiert und nummeriert
900 Euro Mitglieder, 1.100 Euro Nichtmitglieder


Räume (Pergamonmuseum, Berlin)
2014, Staubaquarell auf Papier, 56 × 37 cm, 8 Unikate, signiert und nummeriert
900 Euro Mitglieder, 1.100 Euro Nichtmitglieder


Räume (Pergamonmuseum, Berlin)
2014, Staubaquarell auf Papier, 56 × 37 cm, 8 Unikate, signiert und nummeriert
900 Euro Mitglieder, 1.100 Euro Nichtmitglieder