Olafur Eliasson


Olafur Eliasson (*1967 in Kopenhagen, lebt und arbeitet in Berlin und Kopenhagen) studierte an der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen. Seine international viel beachteten Werke beschäftigen sich mit physikalischen Phänomenen in der Natur, unter Einbeziehung von Licht, Wasser, Bewegung und Reflexion. Seit 2009 hat er eine Professur an der Universität der Künste in Berlin inne und erarbeitet mit seinem Institut für Raumexperimente Vorträge, Workshops sowie Formate künstlerischer Forschung. Er gewann den Kaiserring der Stadt Goslar 2015. Zuletzt waren seine Arbeiten u. a. zu sehen: Moderna Museet, Stockholm (2015); Martin-Gropius-Bau, Berlin (2010); Ullens Center for Contemporary Art, Peking (2010); The Museum of Modern Art, New York (2008); 50. Biennale Venedig (2003). Der Neue Berliner Kunstverein bietet die letzten acht Exemplare des facettenreichen Lichtobjekts Homage to P. Schatz als Jahresgabe an. Je nach Standort erzeugt die Kombination aus lichtleitendem Material, Aluminium und LED-Streifen immer wieder neue Schattierungen und Muster.



Homage to P. Schatz
2012, Optical Lighting Film, Aluminium Ringe, LED Streifen, 30,2 × 30,2 × 70,6 cm, Auflage 360, 8 Exemplare, Zertifikat
950 Euro Mitglieder, 950 Euro Nichtmitglieder
Ausverkauft