Thomas Kilpper.
State of Control


gallery thumbnail


n.b.k. Ausstellungen Band 4 – Thomas Klipper. State of Control

Herausgegeben von Marius Babias

120 Seiten, mit farb. Abb. und doppelseitige Falttafel, Klappenbroschur, Deutsch/Englisch, 19,80 Euro / 15,00 Euro (Mitglieder), Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2009, ISBN 978-3-86560-643-3


Ausgehend von der Historizität des jeweiligen Ortes, entwickelt der Künstler Thomas Kilpper seine interventionistischen Arbeiten meist in zum Abriss oder Verkauf stehenden Gebäuden. Sie bilden sein „künstlerisches Material“, in das er sich einschreibt. In seinen Bodenschnitten bearbeitet Kilpper in monatelanger Arbeit den Boden der Gebäude. Es sind vor allem Akteure der Geschichte, die in den Boden geschnitten werden. In der Verdichtung der Personen und der Zeitläufe werden neue Sichtweisen auf historische Fakten freigesetzt und spiegelt sich die gesellschaftliche Position des Künstlers. Von den Bodenschnitten werden Drucke genommen, die in der Tradition des Holzschnitts stehen und ein eigenständiges künstlerisches Werk bilden. Das Buch dokumentiert Kilppers Intervention State of Control (2009) im ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit der DDR und zeigt Werke der Einzelausstellung im Neuen Berliner Kunstverein (2009).

Mit Texten von Marius Babias, Eugen Blume und einem Interview von Clemens Krümmel.