Laura Horelli.

gallery thumbnail


n.b.k. Ausstellungen Band 12 – Laura Horelli.

Herausgegeben von Marius Babias, Kathrin Becker und Sophie Goltz

184 Seiten, mit farb. Abb., Klappenbroschur, Deutsch/Englisch, 19,80 Euro / 15,00 Euro (Mitglieder), Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2012, ISBN 978-3-86335-113-7


Der umfassende Werkkatalog (1999–2011) dokumentiert erstmals das breite Œuvre der Künstlerin. Neben textbasierten Werken und Fotografien arbeitet Laura Horelli verstärkt mit dem Medium Video, teilweise auch in mehrkanaligen Videoinstallationen. Sie stellt kommunikative Prozesse und deren medialen, politischen und sozialen Voraussetzungen in einer globalisierten Welt ins Zentrum ihrer Recherchen. Horellis konzeptueller Ansatz besteht darin, sich der „Realität“ auf subjektive Weise zu nähern, um urbane Umwelten, Ereignisse und Beziehungen aus ihren früheren und aktuellen Wohnorten aus ihren ursprünglichen Zusammenhängen herauszunehmen und neu zu verknüpfen. Dadurch entsteht ein Intertext, der verschiedene Zeitläufte wie deren Subtexte miteinander verbindet und dabei zugleich das Dokumentarisch-Repräsentative unterläuft

Mit einem Grußwort von Klaus Wowereit, einem Vorwort von Marius Babias, Kathrin Becker und Sophie Goltz und Texten von Maeve Connolly und Dieter Roelstraete.