Betina Kuntzsch

Moskau im August 1991Fünfzehn EinheitsstückeĿL – In Search of Ela Geminada

Kuntzsch macht konzeptuell verfremdete Dokumentarstücke, die sie manchmal – wie in Fünfzehn Einheitsstücke, bis auf lexikalisch wirkende Begriffsbilder verdichtet, in denen Wort und Bild allerdings nicht sofort zusammenpassen oder eine komische Dissonanz ergeben. In ĿL – In Search of Ela Geminada finden alle diese Interessen in einem vielschichtigen, multimedialen Werk zusammen, das von einem „fliegenden Punkt“ in der katalanischen Sprache den Ausgangspunkt für freie Assoziation nimmt.