Gerd Belz

Portrobot

Der Begriff „Portrobot“ bezeichnet im Französischen ein Phantombild, das sich aus heterogenen Eindrücken zusammensetzt. Belz, der bei Nam June Paik studierte, überträgt dieses Prinzip auf das Genre des Selbstporträts, das er gleichsam in der Kamera – durch Betätigung der Aufnahme- / Pause-Tasten – und durch den intermittierenden Ton dekonstruiert. Der Künstler zeigt sich selbst als fragmentierte körperliche Erscheinung und erreicht dabei zugleich eine Art Anatomie des filmischen Schnitts.