Jakobine Engel

Maya – Die Welt der Erscheinungen II

Die Kamerafahrt ist ein häufig wiederkehrendes Mittel in Engels filmischen Arbeiten. In Maya sind es Aufnahmen aus Mexiko, die zur Ansicht als Großprojektion geschnitten wurden. Vier bis fünf Bildreihen sind so übereinander angeordnet, dass das Ausschnitthafte aller Bilder (Monumente der alten Maya-Kultur, alltägliche Straßenszenen, Landschaft und Himmel) zugleich betont und überspielt wird. Eine intensive Tonspur suggeriert in all der Bewegung zugleich kontinuierliche Präsenz.