Jan Verbeek

ContinuumÜberlagerungen von Raum und Zeit (Dokumentation der Ausstellung)On a Wednesday Night in TokyoOpen Sky

Verbeeks Anfang der 1990er Jahre entstandenen Videos, wie Interferenz und Continuum, gelten als Klassiker der strukturellen Videokunst einer jüngeren Generation und oszillieren an der Nahtstelle von Mobilität und Stillstand und dem statischen Moment eines gleichförmigen Ablaufs. Continuum zeigt konsequent Detailaufnahmen einer Rolltreppe. Die kontinuierliche und rhythmisierte Bewegung lädt sich schließlich metaphorisch zu einer „lebendigen, in ihrem System gefangenen Kreatur“ auf.