Kirsten Johannsen

Moderato 120MolinosDreimädelhausDie Anklage formuliert den TanzWalzerfilm

Johannsen umkreist in Videoinstallationen, Fotografieserien und audiovisuellen Performances den Komplex von Zeit und Raum. Sie verbindet diesen mit Fragen nach Vergangenheit und Vergänglichkeit. In Dreimädelhaus kombiniert sie historisches Super8-Material mit Fotografien aus ihrer eigenen Kindheit zu rhythmisch strukturierten Bildsequenzen, unterlegt mit einer verfremdeten Version des Volksliedes Friesenlied. Das Video thematisiert den Verlauf der Zeit, und die mediale Konstruktion von Erinnerung.