Larissa Sansour

Happy Days

Sansours Arbeiten beschäftigen sich mit der politischen Situation im Nahen Osten, vor allem mit der Lebensrealität der PalästinenserInnen. Formal bedient sie sich dabei oft der Ästhetik der Populärkultur. In Happy Days montiert sie Momentaufnahmen vom Alltagsleben in den palästinensischen Gebieten und untermalt diese mit der Titelmusik der US-amerikanischen Sitcom Happy Days aus den 1970er Jahren. Die ästhetische Divergenz zwischen Bild und Ton wird so zu einem sarkastischen Kommentar auf das Gezeigte.