Richard (Dickie) Landry

Divided Alto

Beeinflusst vom Werk Keith Sonniers betrachtete der Musiker Landry das Medium Video als ideale Möglichkeit, Musikaufnahmen und Performance zu verbinden. In Divided Alto dokumentiert er auf einem vierteiligen Split-Screen ein improvisiertes Flötenspiel. Der Bildausschnitt konzentriert sich auf Hände, Mund und Mundstück. Aus der Bewegung der Finger und dem Atem des Musikers entstehen in vier Bildern unterschiedliche Formen von Harmonie und Dissonanz, von Synchronisierung und Überlagerung.