Sven Flechsenhar

Garage

Nach dem Studium an der Universität der Künste Berlin beschäftigt sich Flechsenhar in den 2000er Jahren vorwiegend mit Malerei. Später wechselt er zum virtuellen Raum und arbeitet intensiv mit Computeranimation. Für sein Video Garage kreiert Flechsenhar ein virtuelles Parkhaus, das den Realitätsmodi früher Computerspiele nachempfunden ist: Bewegungen in Joyride-Manier, Point-of-View-Ästhetik, Gitter- und Spiralenstrukturen in Primärfarben und ein Sampling-Soundtrack für verschiedene „Levels“.