Terry Flaxton

The Object of DesireThe World Within Us

Flaxton überraschte sich selbst und die Filmwelt 1987 in The World Within Us durch eine
reflexiv-erzählerische Form, mit der er sich nach eigener Aussage gegen die „dominanten Geschmacksinstititutionen“ stellte, für die Narration nach Hollywood klang. In ganz
ähnlicher Form griff Flaxton seine von Filmregisseuren wie Andrej Tarkowski inspirierte
Ästhetik in
The Object of Desire wieder auf, wo er Video als Medium der Überlagerung narrativer und konzeptueller Intention begreift. Das Objekt des Begehrens besteht aus digitalen Schichten des Imaginären.