Una H. Moehrke

Narziss oder die Kunst-Liebe

Eine komplexe Neuinterpretation eines klassischen Mythologems leistet Moehrke in Narziss oder die Kunst-Liebe. Von den Metamorphosen Ovids bis zur romantischen Literatur von Caroline Günderode und Friedrich Schlegel sowie der idealistischen Philosophie G.W.F. Hegels reicht der Referenzrahmen dieses Videoessays, in dem Spiel und Reflexion so ineinander übergehen, wie die im Berliner Tiergarten gedrehten Szenen, in denen sich Bilder und Gedanken brechen wie der Regen auf der Wasseroberfläche.