Andrea Faciu

alles nichts / everything nothing

Die Kamera nimmt die Perspektive der Protagonistin mit Blick auf einen vereisten Boden ein. Neben knirschenden Schritten im Schnee hört man eine Aneinanderreihung von strukturell gleichartigen Sinnsprüchen und Aussagen, wie „Reden ist Silber. Schweigen ist Gold“ oder „Fragen ist Erwartung. Antworten ist Gabe“. Die Stimme ertönt jeweils als Echo, so dass die Aussagen nicht immer sofort verständlich sind. Kameraeinstellung, Rhythmus der Schritte und Art der Aussagen vermitteln den Eindruck eines Eintauchens in eine fremde Gedankenwelt.