Andreas Koch

Adalbertstraße

Adalbertstraße beschäftigt sich mit der Verräumlichung fotografischen Materials. Die Kamera wandert von einem Fenster aus am unteren Ende der menschenleeren Straße langsam zoomend aus dem Bild hinaus. Die zentralperspektivische Komposition besteht aus einem einzigen Take, die Arbeit hat eine extreme Tiefenschärfe, die die digitale Montage fotografischen Materials ermöglicht. Koch beschäftigt sich mit dem urbanen Raum, oft auch mit unspektakulären Erscheinungen, für die er neue Wahrnehmungsweisen sucht.