Karolin Meunier

Auto Description Model

Meuniers konzeptuelle Videos kreisen um Subjektpositionen in kommunikativen wie künstlerisch-kreativen Prozessen. So reflektiert sie in Auto Description Model in quasi-akademischem Vortrag die Unverfügbarkeit eines konkreten Gegenübers und erläutert ihr intersubjektives Selbstverständnis anhand eines Diagramms, dem der Akt des Schreibens als Modell dient. Die performative Geste ist dabei nicht auf eine Live-Situation hin konzipiert, sondern klar geskriptet; die Protagonistin inszeniert also ihr eigenes Double.