Shoot


Still


1974, 00:10:18, NTSC, Farbe, Ton, A007 01


Shoot verbindet auf performative und theatralische Art autobiografische und kulturelle Elemente. In einer Flut von aggressiven Aktionen, Bildern und Sprache ahmt Acconci die Geräusche von Krieg, Schüssen und Explosionen nach. Seine kindlichen Kampfgeräusche werden durch Monologe unterbrochen, in denen er sich als Amerikaner definiert und auf ironische Art auf kulturelle Klischees und Stereotype verweist.