Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets

4. Juni – 31. Juli 2022



Ausstellungsansicht Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets, Neuer Berliner Kunstverein, 2022 © Foto: n.b.k. / Jens ZieheAusstellungsansicht Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets, Neuer Berliner Kunstverein, 2022 © Foto: n.b.k. / Jens ZieheAusstellungsansicht Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets, Neuer Berliner Kunstverein, 2022 © Foto: n.b.k. / Jens ZieheAusstellungsansicht Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets, Neuer Berliner Kunstverein, 2022 © Foto: n.b.k. / Jens ZieheAusstellungsansicht Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets, Neuer Berliner Kunstverein, 2022 © Foto: n.b.k. / Jens ZieheAusstellungsansicht Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets, Neuer Berliner Kunstverein, 2022 © Foto: n.b.k. / Jens ZieheAusstellungsansicht Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets, Neuer Berliner Kunstverein, 2022 © Foto: n.b.k. / Jens ZieheAusstellungsansicht Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets, Neuer Berliner Kunstverein, 2022 © Foto: n.b.k. / Jens ZieheAusstellungsansicht Oliver Ressler. Barricading the Ice Sheets, Neuer Berliner Kunstverein, 2022 © Foto: n.b.k. / Jens ZieheOliver Ressler, 2021, Museum of Contemporary Art Zagreb © Foto: Željko Lukunić / Pixsell
Kurator: Marius Babias

Mit
Barricading the Ice Sheets präsentiert der Neue Berliner Kunstverein (n.b.k.) eine Einzelausstellung des Künstlers, Filmemachers und Aktivisten Oliver Ressler (*1970 in Knittelfeld, lebt und arbeitet in Wien). Im Zentrum steht Resslers multiperspektivische Annährung an die Klimakrise. Die Ausstellung zeigt die komplexen Verknüpfungen von Ökonomie, Politik, Umwelt und gesellschaftlichem Wandel und beleuchtet die Mechanismen und Potenziale von weltweiten Protestaktionen. Das Forschungsprojekt Barricading the Ice Sheets (seit 2019) zeichnet Mobilisierungen, Aktivitäten, Versammlungen und Arbeitstreffen von globalen Klimabewegungen auf. In Filmprojekten, darunter mehrere Neuproduktionen, fächert Ressler Schlüsselmomente der Klimagerechtigkeit auf und richtet den Blick auf regionale Phänomene, um daraus Erkenntnisse für systematische Verfehlungen in der globalen Klimapolitik abzuleiten. Dabei verfolgt er nicht den Anspruch vermeintlicher Objektivität, sondern reflektiert stets seine Position als involvierter Teilnehmer und Beobachter, sodass dokumentarische und künstlerische Strategien miteinander in einen Dialog treten.


Diskursprogramm online

Ab Dienstag, 7. Juni 2022
Oliver Ressler:
Everything‘s coming together while everything‘s falling apart: Venice Climate Camp
Online-Screening
In englischer, italienischer und spanischer Sprache mit deutschen oder englischen Untertiteln

Ab Donnerstag, 30. Juni 2022
Kunstaktivismus
Online-Diskussion mit Marco Baravalle (Forscher, Kurator und Aktivist, Venedig), iLiana Fokianaki
(Kuratorin und Autorin, Athen), Oliver Ressler (Künstler, Wien), moderiert von Ameli M. Klein
(Kuratorin und Forscherin, Venedig und Graz)
In englischer Sprache

Ab Freitag, 22. Juli 2022
Singolarità, moltitudini: per una politica partecipata del comune (Singularities, multitudes: for a participatory politics of the common)
Online-Vortrag von Toni Negri (Philosoph und Politikwissenschaftler, Paris)
In italienischer Sprache mit englischen Untertiteln