Sonntag, 26. Januar 2020, 20 Uhr
Kassem Mosse

Kassem Mosse, 2015 © Inga Kerber
Konzert

Gunnar Wendel (lebt in Leipzig) ist unter dem Pseudonym Kassem Mosse als DJ und Produzent elektronischer Tanzmusik tätig. 2007 erschien seine erste Single Zolarem beim Label Mikrodisko, das aus einem von Wendel gemeinsam mit befreundeten Kolleg*innen betriebenen queeren Party-Kollektiv in Leipzig hervorging. 2012 folgte die EP Enter the Fog, eine Zusammenarbeit mit dem Produzenten Omar-S, die bei dessen Label FXHE aus der für Techno wegweisenden Stadt Detroit in den USA erschien. 2014 präsentierte Kassem Mosse sein Debütalbum unter dem Titel Workshop 19 beim deutschen Label Workshop. Kurz darauf folgten mit Disclosure (erschienen 2016 bei Honest Jon’s Records, London) und dem 2017 bei Wendels eigenem Label Ominira veröffentlichten Chilazon Gaiden zwei weitere Alben.

Kassem Mosses musikalisches Werk entfaltet sich entlang der Grenzen diverser musikalischer Subgenres. Stilistisch angesiedelt zwischen Techno und House, dabei jedoch unbeeinflusst vom typischen Berliner Club-Sound, entwickelt Mosse treibende elektronische Beats, die von sphärischen Elementen gekennzeichnet sind. Zugleich ist Mossem für seine Vorliebe für Klangkollisionen bekannt, mit denen er den Fluss seiner Tracks unterbricht und ein immer rauer werdendes Klangbild entwickelt. Störgeräusche, Unterbrechungen und Ausflüge in andere Genres gehören zu den Stilmitteln, mit denen er seinen Sound abstrahiert.

Kassem Mosse tritt weltweit in unterschiedlichsten Kontexten auf – vom Whitney Museum of American Art in New York bis hin zum West Harlem Club in Kyoto. Dabei arbeitet er wiederholt mit anderen Künstler*innen zusammen, etwa mit dem Musiker Mix Mup als Duo MM/KModer als Dillon Wendel, einer Kollaboration mit der britischen Musikerin und Künstlerin Beatrice Dillon. Für die Künstlerin Hito Steyerl hat er zahlreiche Performance- und Videosoundtracks kreiert, unter anderem für die Videoinstallation
Factory of the Sun, die Steyerl für den Deutschen Pavillon auf der 56. Venedig Biennale konzipierte. Anlässlich der Ausstellung von Hito Steyerl im Neuen Berliner Kunstverein spielt Kassem Mosse ein Konzert, mit dem er im Rahmen eines Live-Auftritts die musikalische Auseinandersetzung mit der Künstlerin und ihren Arbeiten fortsetzt.

Eintritt frei