Donnerstag, 9. Dezember 2021, 17 Uhr
Attention, Attention – Non guided tour

!Mediengruppe Bitnik, Attention, Attention – Non guided tour, 2021, Screenshot. Courtesy: die Künstler*innen
Ein Online-Stück der !Mediengruppe Bitnik, basierend auf Tomas Schmits Sanitas – 200 Blatt Theater #79 (#3), 1962


!Mediengruppe Bitnik
 ist ein Künstler*innen-Duo, das im und mit dem Internet als Medium arbeitet und aktuelle Fragestellungen zu Überwachung, Künstlicher Intelligenz und Vernetzung verfolgt. Dabei wirkt ihre Praxis zumeist vom digitalen in den physischen Raum hinein und macht so die Mechanismen von Algorithmen, Bots und Tracking-Softwares erfahrbar. Beeinflusst von der Mail Art der 1960er und 1970er Jahre sowie der Netzkunst der 1990er Jahre, schafft die !Mediengruppe Bitnik Situationen eines gezielten Kontrollverlustes, um etablierte Kommunikationsstrukturen in Frage zu stellen.

Anlässlich der Ausstellung
Tomas Schmit. Stücke, Aktionen, Dokumente 1962–1970 im Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.) präsentiert das Künstler*innen-Duo mit Attention, Attention – Non guided tour (2021) eine digitale Interpretation von Schmits Sanitas #79 (1962), die spielerisch die Rolle des Publikums sowie die Dimension Zeit thematisiert und zugleich auf zeitgenössische Phänomene einer hypermediatisierten Gegenwart reagiert. In diesem kontroversen Aktionsstück fordert Schmit das Publikum auf, in einen Bus zu steigen, um dann nach 100 km Fahrt an einem beliebigen Ort ausgesetzt zu werden. In Anlehnung an eine solche Erfahrung des Orientierungsverlusts im physischen Raum überträgt die !Mediengruppe Bitnik das Fluxus-Werk in ein interaktives Online-Spiel. Die Spieler*innen der Non guided tour werden auf einer virtuellen Karte an einen zufälligen Punkt ausgesetzt, der genau 100 km vom Neuen Berliner Kunstverein entfernt ist. Hier sind sie dazu aufgefordert, anhand rudimentärer Hinweise wie verschwommenen Straßenschildern, landschaftlichen Besonderheiten und architektonischen Erkennungsmalen den Weg zurück zum n.b.k. zu finden. Deutlich an der Struktur von Online-Games wie MapCrunch oder GeoGuessr orientiert, jedoch gezielt deren auf Punkteständen und Schnelligkeit basierenden Logik zuwiderlaufend, lädt Non guided tour dazu ein, im digitalen Raum zu flanieren. Für das Stück greift die !Mediengruppe Bitnik auf die Infrastruktur der Website Mapillary zurück – einer kostenfreien, auf Straßen-Aufnahmen von privaten Nutzer*innen basierenden Geo-Plattform. Benutzer*innen können mithilfe teils verwackelter, in verschiedenen Jahres- und Tageszeiten entstandenen Bildausschnitten über stark befahrene Straßen oder auch anhand versteckter Trampelpfade navigieren. Non guided tour operiert jenseits klar definierter Vektoren von Raum und Zeit oder der homogenen Überwachungsästhetik digitaler Straßenansichten, wie sie der Kartendienst Maps des Tech-Konzerns Google bereitstellt. Damit wirft die !Mediengruppe Bitnik abermals die von Fluxus-Künstler*innen formulierte Frage nach der Verschränkung von Kunst und Alltagsleben auf, indem sie deren Möglichkeiten auf der Ebene eines zunehmend privatisierten und panoptischen digitalen Raumes nachgeht.

Hier geht es zum Online-Stück:
https://wwwwwwwwwwwwwwwwwwwwww.bitnik.org/nonguidedtour/



!Mediengruppe Bitnik ist ein Künstler*innen-Duo bestehend aus Domagoj Smoljo (*1979 Vis / Kroatien) und Carmen Weisskopf (*1976 in Basel / Schweiz), das in Berlin lebt und arbeitet. 2015 wurden sie mit dem Migros New Media Jubilee Award, Zürich, sowie 2014 mit dem Swiss Art Award, Basel, ausgezeichnet. Ihre Werke wurden international in Einzel- und Gruppenausstellung präsentiert, u. a.: Open Berlin (Solo, 2021); Aksioma Institute for Contemporary Art Ljubljana (Solo, 2021); Laboratory of Art and Form, Kyoto (Solo, 2020); KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Berlin (2019); House of Electronic Arts, Basel (Solo, 2019); Nam June Paik Art Center, Yongin / Südkorea (2017); Palais de Tokyo, Paris (2017); ZKM, Karlsruhe (2017); Kunsthalle St. Gallen (2014–2015).