Eric Baudelaire / Sonia Ahmimou

One Hollow Brick

Ursprünglich in Politik- und Sozialwissenschaften ausgebildet, hat sich Eric Baudelaire (*1973 in Salt Lake City, lebt und arbeitet in Paris) als bildender Künstler etabliert, dessen vielfältige Praxis im Wesentlichen Film- und Videoinstallationen, aber auch die Arbeit mit Fotografie, Collage, Drucktechniken und Objekten umfasst. Seine Werke nehmen gesellschaftspolitische und sozio-ökonomische Aspekte in den Blick und basieren meist auf aufwändigen Recherchen. Das Werk One Hollow Brick (2018) geht aus einer Zusammenarbeit des Künstlers mit der Designerin Sonia Ahmimou (*1988 in Nizza, lebt und arbeitet in Paris) hervor. Ahmimou war acht Jahre lang für die französischen Luxusmarken Louis Vuitton, Hermès und Moyna tätig, bis sie ihr eigenes Taschenlabel gründete. Für die vorliegende Edition wurden in der Villa Medici in Rom gefundene Ziegelsteine jeweils einzeln in eine rundum geschlossene Tasche aus feinstem Leder eingenäht. Mit feiner Ironie schaffen Baudelaire und Ahmimou eine Verbindung zwischen Kunstmarkt und Luxusgüterproduktion, die auf Mechanismen der künstlichen Verknappung und die konfliktreichen Beziehungen zwischen Kunst und Ökonomie verweist. Die Wahrnehmung von als Statussymbol gehandelten Objekten bleibt auf die Oberfläche reduziert, das Innere bleibt mystisch verborgen – eine Referenz zu Marcel Duchamps Etant Donnés, einem Werk, das mit dem Begehren des Publikums interagiert. Eric Baudelaires Arbeiten waren u. a. zu sehen: Neuer Berliner Kunstverein (2018); Centre Pompidou, Paris (2017, 2007); Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig (2017); Witte de With, Rotterdam (2017); MAXXI, Rom (2017); Whitney Biennale (2017); Biennale de Montréal (2016); Museo Reina Sofía, Madrid (2016); Sharjah Biennial (2015); Palais des Beaux Arts, Paris (2015); Berkeley Art Museum, San Francisco (2015); Fridericianum, Kassel (2014).



One Hollow Brick
2018, Ziegel in Barenia-Leder eingenäht, 22 x 29 x 9 cm, 3 Unikate, nummeriert, innen signiert, Zertifikat
5.600 Euro Mitglieder, 6.100 Euro Nichtmitglieder