Weitere Kooperationen und Projekte

Das Video-Forum geht längerfristige Kooperationen ein, um die Bestände der Videosammlung in immer neuen Kontexten zu reflektieren und im Dialog mit den Partner*innen Ausstellungsprojekte, Screenings, Vorträge und andere Vermittlungsformate zu entwickeln. Ziel der Kooperationen ist die Vermittlung von zeitgenössischer Videokunst und -theorie an die interessierte Öffentlichkeit. Darüber hinaus entwickelt das n.b.k. Video-Forum auch eigene Projekte unter Einbeziehung seiner Bestände.


Seit 2001
Universität der Künste, Berlin



Das Video-Forum kooperiert regelmäßig mit der Universität der Künste und veranstaltet Seminare zur Videokunstgeschichte. Die Sammlung des Video-Forums repräsentiert die Frühphase der internationalen Videokunstgeschichte nachhaltig und bietet mit ihren über 1.600 Titel umfassenden Beständen bis in die unmittelbare Gegenwart ideale Möglichkeiten zur Erforschung der Geschichte des Mediums. Bisherige Seminare:
Geschichte der Videokunst (2001/2002); Videokunstgeschichte (2005/2006); Video-Weekend No. 3 (2013);Video – Art – History (2016/2017).


2010 – 2013
Video of the month



Video of the month war eine Präsentationsreihe mit Einzelwerken aus den Beständen des Video-Forums, die unter auf der Website des n.b.k. und im Sichtungsraum des Video-Forums präsentiert und durch vermittelnde Texte erläutert wurden.

Künstler*innen: Prilla Tania, Barbad Golshiri, Nira Pereg, Reem Al-Ghazzi, Wael Shawky, Annika Eriksson, Marina Naprushkina, Marc Aschenbrenner, Nevin Aladağ, Gabriele Stellbaum, Niklas Goldbach, Ina Wudtke, Patrycja German, Erik Schmidt, Trine Lise Nedreaas, Michel de Broin, Karolin Meunier, Katya Sander, Elise Florenty, Discoteca Flaming Star, Rabih Mroué, Claudia Aravena Abughosh, Judith Hopf, Tobias Zielony, Hajnal Németh, Hiroharu Mori, Zoran Naskovski, Hito Steyerl, Nasan Tur, Stefan Panhans


2010 – 2013
arte CREATIVE



Von 2010 bis 2013 kooperierte das Video-Forum mit der Kreativplattform
arte CREATIVE des Fernsehsenders arte in Form eines „n.b.k. channels“. Schlüsselwerke der Videokunst und ausgewählte Dokumentationen der Live-Auftritte von Künstler*innenbands und Performer*innen aus der Reihe n.b.k. Konzert wurden zusammen mit vermittelnden Texten im monatlichen Wechsel online präsentiert. Neben Video of the month und #Videotapes (s.u.) war dies das dritte Online-Projekt des n.b.k. Video-Forums.

Künstler*innen und Beteiligte: Dave Allen, John Baldessari, Heike Baranowsky, BST (Walter Berger, Christian Schaeffer, Klaus Theweleit), Hartmut Bitomsky, Rui Calçada Bastos, Olga Chernysheva, Anetta Mona Chişa / Lucia Tkáčová, Christoph Draeger / Reynold Reynolds, Arnold Dreyblatt Ensemble, Antje Engelmann, Ensemble Mosaik, Patrycja German, John Giorno / Ugo Rondinone, Niklas Goldbach, Rebecca Horn, Knut Klaßen, Kaethe Kruse / Die Tödliche Doris, Frédéric Moser & Philippe Schwinger, Ciprian Mureşan, Chantal Mouffe, Nam June Paik, Józef Robakowski, Egill Sæbjörnsson / Marica Moraes, Larissa Sansour, Corinna Schnitt, Sean Snyder, Hito Steyerl, Annika Ström, Maria Vedder / Bettina Gruber, Bill Viola, Haegue Yang, Florian Zeyfang, Artur Żmijewski, Moira Zoitl


Seit 2012
Artists’ Film International (AFI)



Artists’ Film International (AFI)
ist ein Initiativprojekt der Whitechapel Gallery in London zu Förderung künstlerischer Arbeiten aus den Bereichen Film, Video und Animation. Seit 2012 ist der n.b.k. Teil des internationalen Netzwerks von weltweit agierenden Partnerorganisationen, die jeweils Werke aus dem eigenen Kontext und zu spezifischen Themen auswählen. Die Videoarbeiten werden in den teilnehmenden Häusern in Ausstellungen und Screenings präsentiert.

Zu den beteiligten Institutionen gehören u. a. Whitechapel Gallery, London; Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.); Ballroom Marfa, Texas; Bonniers Konsthall, Stockholm; Contemporary Art Centre, Vilnius; Belgrade Cultural Center; Fundación Proa, Buenos Aires; GAMeC – Galleria d'Arte Moderna e Contemporanea di Bergamo; Hammer Museum, Los Angeles; Hanoi Doclab; MAAT – Museu de Arte, Arquitetura e Tecnologia, Lissabon; Istanbul Modern; Museum of Modern Art, Warschau; Para Site, Hongkong; Project 88, Mumbai; Tromsø Center for Contemporary Art und Whitworth Art Gallery, Manchester

Künstler*innen aus der Sammlung Video-Forum: Anetta Mona Chişa / Lucia Tkáčová (2012), Nasan Tur (2013), Amir Yatziv (2014), Anatoly Shuravlev (2015), Karin Sander (2016), Oliver Ressler / Dario Azzellini (2017), Rosa Barba (2018), Mwangi Hutter (2019)


2013
#Videotapes



#Videotapes war eine Präsentationsreihe mit internationalen Filmemacher*innen, Künstler*innen, Kurator*innen und Theoretiker*innen, die Werke aus der Sammlung des Video-Forums auswählten und textlich kommentierten. Wie zuvor schon Video of the month wurden die Werke und Texte auf der Website des n.b.k. und im Sichtungsraum des Video-Forums präsentiert.

Teilnehmer*innen: Birgit Hein (Filmemacherin und Autorin, Vizepräsidentin der Sektion Bildende Kunst an der Akademie der Künste Berlin): Peter Campus, Bjørn Melhus, Mathilde ter Heijne. Thomas Elsaesser (Filmwissenschaftler und Autor, Amsterdam / New York; Prof. für Film und Fernsehen, University of Amsterdam): Johan Grimonprez, Christoph Girardet / Matthias Müller, Hito Steyerl. Harun Farocki (Filmemacher und Autor, Berlin; Prof. emer. für Film und Fernsehen, Akademie der bildenden Künste Wien): Michael Klier, Eduardo Paolozzi, Richard Hamilton / James Scott



2014
Manifesta 10. Unlooped–Kino



Das Video-Forum kooperierte für die Manifesta 10, die 2014 in der St. Petersburger Eremitage und dem Generalstabsgebäude stattfand, mit dem Projekt
Unlooped–Kino, einem Filmprogramm, das einen umfänglichen Überblick über das internationale Film- und Videoschaffen seit den 1970er Jahren bis in die unmittelbare Gegenwart bot. Dem seit 2001 verfolgten neuen Sammlungsschwerpunkt zur Kunst Osteuropas entsprechend stellte das Video-Forum unter dem Titel Eastern Window Werke aus postkommunistischen Ländern zur Verfügung.

Weitere Kooperationspartner*innen von
Unlooped–Kino waren: Sammlung Goetz, München; Julia Stoschek Collection, Düsseldorf; Haro Cumbusyan Collection, Zürich; Tansa Mermerci Eksioglu Collection, Istanbul; Sandretto Re Rebaudengo Collection, Turin, und Garage Museum of Contemporary Art Archive Collection, Moskau

Beteiligte Künstler*innen aus der Sammlung Video-Forum: Wojciech Bruszewski, Olga Chernysheva, Anetta Mona Chişa, Anetta Mona Chişa / Lucia Tkáčová, Anna Daučiková, Oleg Kulik, Ciprian Mureşan, Hajnal Németh, Jósef Robakowski, Maria Serebriakova, Anatoly Shuravlev, Steina Vasulka and Woody Vasulka


Seit 2015
V.a.m.p.s.



V.a.m.p.s.
(https://v-a-m-p-s.org/) ist ein Kollektiv freischaffender Künstler*innen, Filmemacher*innen und Mediengestalter*innen, das Konzepte für eine zeitgemäße und experimentelle künstlerische Vermittlung entwickelt. Erklärtes Ziel ist es, Jugendliche und junge Erwachsene an professionelles künstlerisches Arbeiten heranzuführen und zu eigenständigen kritischen Kulturproduzent*innen auszubilden. Seit 2015 kooperiert das n.b.k. Video-Forum mit V.a.m.p.s. und leistet Unterstützung, um die Videokunstsammlung auch einem jüngeren Publikum zugänglich zu machen. In diesem Rahmen finden jährlich Screenings und Workshops in den Räumlichkeiten des Video-Forums statt, gefördert durch die Projektfonds Kulturelle Bildung.



Weitere Kooperationen


1. September – 15. Dezember 2018
Harun Farocki. Between Two Wars. Ausstellung aus Beständen des Video-Forums, tranzit.ro, Iași

Kurator*innen: Florin Bobu, Livia Pancu
Künstler: Harun Farocki


28. Juni – 22. Juli 2018
SORRY, MISTER. Video works from the collection of the Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.), Ausstellungsprojekt, Salonul de proiecte, Bukarest

Kuratorinnen: Alexandra Croitoru, Magda Radu
Künstler*innen: Lynda Benglis, Ursula Biemann, Peter Callas, VALIE EXPORT, (e.) Twin Gabriel, Monika Funke-Stern, Mathilde ter Heijne, Laura Horelli, Rebecca Horn, Mwangi Hutter, Sanja Iveković, Joan Jonas, Takehito Koganezawa, Ulrike Rosenbach, Hito Steyerl


26. Mai – 6. Juni 2018 
Images. Gestures. Memories, Ausstellungsprojekt mit Arbeiten aus dem Video-Forum des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.), Deutsches Kulturzentrum – Centrul Cultural German / AMBASADA, Timișoara

Kuratorin: Silke Wittig
Künstler*innen: Rosa Barba, Filipa César, Alejandro Cesarco, Laura Horelli, Rabih Mroué, Hito Steyerl


19. Mai 2016 – 30. Januar 2017
Deutsche Videokunst im Russischen Museum, Jahresprogramm aus Beständen des Video-Forums, Staatliches Russisches Museum, St. Petersburg

Kuratorinnen: Olesja Turkina, Kathrin Becker
Künstler*innen: Joseph Beuys, Harun Farocki, Niklas Goldbach, Akiko Hada, Rebecca Horn, Bjørn Melhus, Reynold Reynolds / Christoph Draeger, Ulrike Rosenbach


13. September – 9. November 2014

Audio Trouble
– La collection vidéo du Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.), Centre d’art contemporain La Halle des bouchers, Vienne

Kurator: Marc Bembekoff
Künstler*innen: Claus Blume, Anetta Mona Chişa / Lucia Tkáčová, Christoph Girardet, Ron Hays, Gary Hill, Hajnal Németh, Ingrid Oppenheim, Larissa Sansour, Richard Serra & Nancy Holt, Dmitry Vilensky


26. Juni – 22. Juli 2013

Picturing Places Around the World / Remix
, Ausstellung aus Beständen des Video-Forums, National Centre for Contemporary Arts, Kronprinz barracks, Kaliningrad

Kuratorin: Kathrin Becker
Künstler*innen: Rui Calçada Bastos, Calin Dan, Niklas Goldbach, Rathke / Woditschka, Larissa Sansour, Anatoly Shuravlev, Hito Steyerl, Nasan Tur, Amir Yatziv


1. August – 30. September 2008
My favourite pastime | Vienna, Ausstellung aus Beständen des Video-Forums, Kunsthalle Wien (Ursula-Blickle-Videolounge)

Kuratorin: Kathrin Becker
Künstler*innen: Nevin Aladağ, Marc Aschenbrenner, Discoteca Flaming Star, Shahram Entekhabi, Annika Eriksson, Patrycja German, Oleg Kulik, Bjørn Melhus, Frédéric Moser & Philippe Schwinger, Larissa Sansour, Reynold Reynolds / Patrick Jolley


3. Juli – 30. August 2008
checkpoint Berlin, Ausstellung aus Beständen des Video-Forums, Villa du Parc, Annemasse

Kuratorinnen: Kathrin Becker, Karinne Vonna
Künstler*innen: Marc Aschenbrenner, Rui Calçada Bastos, Annika Eriksson, Patrycja German, Sofia Hultén, Christian Jankowski, Bjørn Melhus, Reynold Reynolds / Patrick Jolley, Corinna Schnitt, Hague Yang




© Abbildungen: Neuer Berliner Kunstverein / Jens Ziehe; Nina Pereg (Videostill aus
Sabbath, 2008); Arte Creative (Screenshot n.b.k. channel); Whitechapel Gallery, London (Collage); Neuer Berliner Kunstverein / Jens Ziehe; Wikimedia Commons / Ministerium für Kultur der Russischen Föderation (CC BY-SA 4.0); V.a.m.p.s.