Factum Misericordia


Still


2009, 00:51:04, Full-HD, Farbe, Ton


Die Serie Factum (2009–2010) thematisiert in langen Interviews das Aufwachsen eineiiger Zwillinge und Drillinge und Prozesse der Identitätsbildung, in denen kleinsten Differenzen Bedeutung zukommt – so auch in Factum Misericordia (2009), einem Porträt zweier über 70jähriger Frauen. Wie in allen Factum-Porträts sind beide gleich gekleidet und sitzen während der Aufnahme alleine, aber jeweils in demselben, gemeinsam gewählten Raum. Die optische Verwirrung um die fast identischen Gesichter setzt sich so in der Kulisse fort, die keinem der beiden Zwillinge zuzuordnen ist und dabei den Wahrheitsgehalt der in ihr berichteten Lebensgeschichten sowohl zu tragen als auch konstant infrage zu stellen scheint. Der Titel Factum spielt auf Robert Rauschenbergs Bilder Factum I und Factum II (beide 1957) an. Wie die Zwillinge bei Breitz sind Rauschenbergs Arbeiten vorgeblich identisch, unterscheiden sich im Detail jedoch deutlich.