Adib Fricke

Das Raumschiff

Adib Fricke (*1962 in Frankfurt/Main, lebt in Berlin) setzt sich in seiner künstlerischen Praxis seit Ende der 1980er Jahre vorrangig mit der Bedeutung, dem Gebrauch und der Wahrnehmung von Sprache und Schrift auseinander. Im Zentrum seiner frühen Werke stehen experimentelle Text- und Videoarbeiten, die sich sowohl mit den traditionellen Printmedien als auch mit neuen Technologien befassen. Besonders bekannt wurde Fricke mit seinem 1994 gegründeten Internetprojekt The Word Company, das zum Ziel hat, bedeutungslose Wortschöpfungen herzustellen und zu vertreiben. In späteren Projekten widmet sich Fricke in Zusammenarbeit mit Neurowissenschaftler*innen neuroplastischen Funktionsweisen des Gehirns und Fragen zur Entstehung von Bedeutung.