K.H. Hödicke

Made in New YorkTartaruga und andere Kurzfilme: Tartaruga, AD 1 - Im Rücklauf, AD 2 - In Advance of the Broken Leg, La faccia del mondo, Zähne, Tivoli

K. H. Hödicke (*1938 in Nürnberg, lebt in Berlin) ist ein Vertreter der Neuen Figuration und vor allem als Maler bekannt. Er gilt als Wegbereiter des deutschen Neoexpressionismus. In den 1960er Jahren entwickelt er erste Multiples, prozessorientierte Skulpturen sowie Objektkunst. Während eines USA-Aufenthalts Ende der 1960er Jahre begann er, sich intensiv mit den technischen Möglichkeiten von Film und Video zu beschäftigen und entwickelte eine Reihe von experimentellen Kurzfilmen.

K.H. Hödicke ist vor allem als Maler bekannt und gilt als Wegbereiter des deutschen Neoexpressionismus. Während eines USA-Aufenthalts Ende der 1960er Jahre begann er sich intensiv mit den technischen Möglichkeiten von Film und Video zu beschäftigen und entwickelte eine Reihe von Kurzfilmen. Bei
Tartaruga, AD 1 – Im Rücklauf, AD 2 – In Advance of the Broken Leg, La faccia del mondo, Zähne und Tivoli handelt es sich um eine Zusammenstellung von kurzen experimentellen und performativen Videos, die Bezüge zu Fluxus und Happening aufweisen.