Robert Cahen

7 visions fugitivesHong Kong SongL´invitation au voyageJuste le temps

Robert Cahen (*1945 in Valence / Frankreich, lebt in Paris und Mulhouse / Frankreich)
gilt als einer der bedeutendsten Videokünstler*innen Frankreichs. Cahen studierte Komposition am Conservatoire national supérieur de Musique in Paris und wird nach seinem Diplom 1971 Mitglied der musikalischen Forschungsgruppe der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt Frankreichs ORTF. Von 1973 bis 1976 leitete er dort die Abteilung für experimentelles Video. Cahen denkt die Bilder von den elektroakustisch überarbeiteten Tönen her und scheint sie durch deren atmosphärischen Gehalt zu verfremden. Er erforscht in seinem Werk visuelle, akustische und zeitliche Transformationen der dargestellten Realität und greift gleichermaßen auf Fiktion und Dokumentation zurück, um in metaphorischen Bildern Verläufe von Zeit, Ort, Erinnerung und Wahrnehmung zu beschreiben. Seine traumähnlichen Reisen zeigen flüchtige Momente einer transitorischen Realität, die sich in der Zeit und dem akusmatischen Raum des Bildes beständig verändern.