Taka Iimura

Ayers Rock (excerpt)

Taka Iimura (*1937 in Tokio, lebt in New York und Tokio) gilt seit den 1960er Jahren als Pionier der experimentellen Videokunst und des Avantgarde-Films in Japan. Seine Filme und Videos, die sich hauptsächlich mit Fragen der Identität und Semiologie befassen, umfassen viele Aspekte der Phänomenologie der Wahrnehmung. Iimura stellt eine Beziehung zwischen der Selbstreflexivität der Sprache und der direkten Rückkopplungscharakteristik des Mediums Video her und untersucht die Verschiebung der Position des Subjekts hinter der Kamera mit der des Objekts vor der Kamera.