Art Herstory


Still


1974, 00:20:56, NTSC, Farbe, Ton, F005 02


In ihrem Klassiker Art Herstory verbindet Freed Elemente von Performance und Animation zu einer kritischen feministischen Relektüre der Kunstgeschichte. Sie setzt sich selbst in bekannte Gemälde ein und öffnet den Kanon auf ein Rollenspiel mit weitreichenden Implikationen. Die US-amerikanische Videokünstlerin untersucht auch in Two Faces und in dem autobiografischen Experiment Family Album die Konstruktion von geschlechtsspezifischen (Rollen-)Bildern.