In Schmerzen heimeln


Still


2019, 00:37:30, 1080p25, Farbe, Ton


Das Video In Schmerzen heimeln (2019) verzichtet bewusst auf das Element der Sprache und führt in die düstere Atmosphäre des sogenannten „Leibraums“ ein. Die Wände des Raums sind mit Metallplatten ausgeschlagen, auf Kopfhöhe ist eine Gitterrostebene eingezogen, auf der abgenutzte Landmaschinen und ein tropfender Körper bereitstehen. Eine Achatschnecke schmiegt sich über die Toastbrotfiguren eines Schachbretts. Die unheimliche Geräuschkulisse, das Knistern, Schaben und Rauschen sowie das kühle Wabern des umherschweifenden Lichts, erschaffen ein ergreifendes Gesamtraumgefüge. Im Video erscheint der Künstler zusammen mit dem Schauspieler Frank Seppeler und lädt Betrachter*innen in das Milieu des schaurig Absurden und Beklemmenden ein.