Strike


Still


2010, 00:00:35, PAL, Farbe, Ton, S019 01


Strike, bislang Steyerls kürzester Film, zeigt einen sehr direkten medienkritischen Akt: Mit Hammer und Meißel nähert sich die Künstlerin einem schwarzen LCD Flatscreen, setzt an und lässt ihn mit einem gezielten Schlag zersplittern. Die Risse in der Oberfläche und die daraus resultierenden Spiegeleffekte ergeben ein neues, abstrakt-ästhetisches Bild, das wiederum an frühe Experimente der Videokunst denken lässt. Mit ihrer einschlagenden Geste erinnert uns Hito Steyerl an die physische Realität medialer Bilder.